Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur"

12.07.2017

Landratsamt München von Bundesarbeitsministerin Nahles ausgezeichnet

Gabriele Mahl (li), Fachbereichsleiterin Personal, nimmt für das Landratsamt München in Berlin die Auszeichnung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Empfang.

Gabriele Mahl (li), Fachbereichsleiterin Personal, nimmt für das Landratsamt München in Berlin die Auszeichnung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Empfang.

Das Landratsamt München gehört zu den 100 ersten Absolventen des Audits "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" der Initiative Neue Qualität der Arbeit. Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, und Liz Mohn, stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung, zeichneten das Landratsamt Ende Juni in Berlin aus.

Insgesamt 24 Unternehmen und Verwaltungen aus ganz Deutschland erhielten die offizielle Abschlussurkunde des Audits und wurden so für ihr Engagement für mitarbeiterorientierte Arbeitsbedingungen gewürdigt.

Digitaler Wandel

"Die Arbeitswelt wandelt sich permanent, die Herausforderungen für Unternehmen und Beschäftigte nehmen durch die Digitalisierung zu", so Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles bei der Urkundenverleihung. "Mehr denn je gilt: Wer den rasanten Wandel in der Arbeitswelt erfolgreich bestehen will, muss ihn gemeinsam mit den Beschäftigten gestalten." Das Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" stehe für diesen gemeinsamen Spirit, so Nahles weiter.

Der Auditierungsprozess im Landratsamt München begann mit einer schriftlichen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Hierbei wurden erste Herausforderungen und Verbesserungsbedarfe hinsichtlich der Arbeitsbedingungen und der Unternehmenskultur identifiziert. In einer dann eingerichteten Projektgruppe, in der gleichermaßen Beschäftigte und Führungskräfte vertreten waren, entwickelte das Landratsamt einen umfassenden Entwicklungsplan. Gemeinschaftlich wurden schließlich konkrete Maßnahmen in den Themenbereichen Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz umgesetzt.

Führungskultur - Wissenstransfer - Personalentwicklung

Besonderes Augenmerk legten die Projektteilnehmer dabei auf die Themen Führungskultur, Wissenstransfer und die Weiterentwicklung der bisherigen Personalentwicklungsstrategie. Die Projektgruppe profitierte dabei vom bereits begonnenen Strategie- und Leitbildprozess und den Ergebnissen zu den erarbeiteten Führungsprofilen. In interdisziplinären Workshops wurden neue, allgemeingültige Führungsleitlinien, die die Zusammenarbeit erleichtern, entwickelt. Großer Handlungsbedarf ergab sich darüber hinaus aus den Folgen des demografischen Wandels.

Fachbereichsleiterin Gabriele Mahl hat das Audit in der Verwaltung mitverantwortet: "In den nächsten fünf Jahren werden viele unserer langjährigen Mitarbeitenden in den Ruhestand gehen. Eine besondere Aufgabe besteht für uns darin, das Fachwissen und diese Erfahrung zu dokumentieren und zu erhalten."

"Ich freue mich sehr, dass unser gemeinsames Bemühen, eine moderne und dienstleistungsorientierte Verwaltung zu sein, mit dieser Auszeichnung honoriert wird", so Landrat Christoph Göbel anlässlich der Urkundenverleihung. "Es geht auf der einen Seite darum, als Verwaltung ein moderner und konkurrenzfähiger Arbeitgeber zu sein, bei dem sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohl und wertgeschätzt fühlen. Auf der anderen Seite, haben wir den Anspruch, für den Bürger kompetenter und serviceorientierter Ansprechpartner zu sein."

Das Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur"

Das Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" ist ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA). Es wurde in enger Zusammenarbeit von der Bertelsmann Stiftung, dem Institut "Great Place to Work" sowie dem Demographie-Netzwerk e.V. (ddn) entwickelt und wird nun von der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH als Träger umgesetzt. Das Audit bringt Arbeitgeber und Arbeitnehmer partnerschaftlich an einen Tisch und wird als einziges Programm dieser Art gemeinsam von Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Kammern und der Bundesagentur für Arbeit getragen. Darüber hinaus garantiert es von Beginn an in besonderer Weise die Einbeziehung der Beschäftigten.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Attraktive Arbeitsbedingungen sind heute mehr denn je ein Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Fachkräftesicherung in Unternehmen und Verwaltungen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt daher mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) eine Plattform, auf der sich Verbände und Institutionen der Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungsträger, Kammern und Stiftungen gemeinsam mit der Politik für eine neue, nachhaltige Arbeitskultur einsetzen - entlang der Themenfelder Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz sowie Chancengleichheit & Diversity. Als unabhängiges Netzwerk bietet die Initiative konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe und Verwaltungen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten in zahlreichen - auch regionalen - Unternehmens- und Branchennetzwerken.

Weitere Informationen zur Initiative Neue Qualität der Arbeit finden Sie unter www.inqa.de.

Weitere Informationen zum Audit "Zukunftsfähige Unternehmenskultur" finden Sie unter www.inqa-audit.de.