Führung für Gehörlose mit Gebärdensprach-Dolmetscher

17.11.2017

Sonderausstellung "Balanceakte" im Verkehrszentrum Deutsches Museum Am Bavariapark 5 in München

+++ Das Deutsche Museum informiert +++

Termin:
11.Dezember 2017 um 10:00 Uhr
Treffpunkt: Eingangshalle des Verkehrszentrums Deutsches Museum

Vor 200 Jahren erfand Karl Drais das erste Zweirad: eine Laufmaschine, die zum Vorläufer des Fahrrads wurde. Zu diesem Jubiläum präsentiert das Verkehrszentrum die große Sonderausstellung "Balanceakte". Gezeigt werden die Auf- und Abschwünge des Radelns von seinen Anfängen bis in unsere Tage. Bis heute prägt das Fahrrad in seiner Vielseitigkeit weltweit die Mobilitätskultur: Allein unsere Ausstellung versammelt etwa hundert verschiedene Zweiräder.

Technik und Wirtschaft, Kultur und Sport, Mobilität und Verkehr: Das sind die großen Bereiche, die in der aktuellen Sonderausstellung behandelt werden. Außerdem können die Besucher bei ihrem Ausflug in die Geschichte von "200 Jahre Radfahren" auch auf einem winzigen Clownsrad oder einer Laufmaschine selbst aktiv werden.

Informationen zum Besuch:

Eintrittspreise: Erwachsene 11 EUR

Der Eintrittspreis für Menschen mit Behinderungen ist ermäßigt: 7 EUR, die im Ausweis eingetragene Begleitperson hat freien Eintritt.

Eine Anmeldung erbitten wir bis spätestens 5 Tage vor der Veranstaltung über das Führungsbüro des Deutschen Museums:

Kontakt
Deutsches Museum
Besucherservice
Museumsinsel 1
80538 München

Täglich von 9 bis 15 Uhr
Fax: (089) 2179-99 333 oder -599
E-Mail: besucherservice@deutsches-museum.de

Behinderten-Parkplätze:
Anfahrt über Boschbrücke: 3 Parkplätze beim Taxistand
Anfahrt über Ludwigsbrücke: 3 Parkplätze beim Forum und 3 Parkplätze am Deutschen Patentamt

Eingang / Ausgang:
Bei Bedarf können Rollstühle über die Leitzentrale (EG) ausgeliehen werden. Der Zugang zum Eingang erfolgt über 4 Stufen oder eine Rampe mit einer Neigung von 6%. Der Weg von der Eingangshalle zu den Ausstellungen und Aufzügen sowie Behinderten-WC's erfolgt über Rampen mit einer Neigung von 15%. Bitte beachten Sie, dass der Weg vom Eingang bis zur Sonderausstellung ca. 250 m beträgt und daher für Personen mit Geheinschränkungen unter Umständen ein Rollstuhl zur Hilfe genommen werden sollte. Unser Personal steht bei Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie auf der Homepage:
http://www.deutsches-museum.de/de/verkehrszentrum/information/besucherinformation/barrierefreiheit/.