Kostenloses WLAN im MVV-Regionalbusverkehr

12.12.2017

MVV-Linie 220 bekommt als erste Linie standardmäßig WLAN

Surfen auf dem Weg zur Arbeit: In immer mehr Bussen im Landkreis München gibt es kostenfreies WLAN. Bereits im Sommer 2017 wurden im Rahmen eines Pilotprojekts des Freistaats Bayerns die MVV- Regionalbuslinien 213, 227 und 260 mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Seit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember gibt es nun auch erstmals auch eine standardmäßige WLAN-Ausstattung in der neuvergebenen MVV-Regionalbuslinie 220 (Giesing U/S - Sankt-Quirin-Platz U - Unterhaching S - Winning).

Damit wurde offiziell der Startschuss für die im September 2015 im Ausschuss für Mobilität und Infrastruktur beschlossene standardmäßige Ausstattung des MVV-Regionalbusverkehrs im Landkreis München mit WLAN gegeben. Mit der ersten standardmäßigen WLAN-Ausstattung einer Linie im Landkreis verkehren nun insgesamt bereits 20 Fahrzeuge mit WLAN im Landkreis München. Das WLAN-Angebot steht allen Fahrgästen offen. Für die Nutzung sind weder Passwörter noch eine Registrierung erforderlich.

BayernWLAN seit Sommer

Als besonderer Service für die Fahrgäste wird seit Sommer in mehreren MVV-Regionalbussen im Landkreis München kostenloses WLAN angeboten. Die Besonderheit dabei ist, dass der Landkreis München zusammen mit dem Landkreis Dachau und Freising als eine von drei Regionen in Bayern für ein digitales Pilotprojekt des Freistaats Bayern ausgewählt wurde. Im Rahmen dieses Pilotprojekts werden die vollständigen Einrichtungskosten der Hotspots sowie die Betriebskosten während der zweijährigen Pilotphase bis Dezember 2020 komplett durch den Freistaat Bayern übernommen.

Nutzung wird evaluiert

Die Pilotierung des BayernWLAN sowie die standardmäßige Ausstattung des MVV-Regionalbusverkehrs im Landkreis mit WLAN werden umfangreich evaluiert und insbesondere folgende Fragestellungen betrachtet:

  • Wird das Angebot von den Fahrgästen angenommen?
  • Trägt das Angebot von WLAN zur Attraktivität des ÖPNV bei?
  • Lässt sich dadurch ein Zuwachs von Fahrgästen verzeichnen und in wieweit ist der Zuwachs auf das Angebot von BayernWLAN zurückzuführen?

Durch eine umfangreiche Evaluation kann das Angebot kontinuierlich verbessert und der Fahrkomfort im MVV-Regionalbusverkehr im Landkreis München weiter ausgebaut werden.

Weiterführende Informationen zum digitalen Pilotprojekt des Freistaats Bayern:

Der Freistaat Bayern ist das erste Bundesland, das über ein eigenes WLAN-Netz verfügt. Das kostenfreie BayernWLAN soll bis 2020 mit dann 20.000 Hotspots aufgerüstet werden. Bevorzugt werden diese bei Kommunen, Hochschulen, Behörden und Tourismuszielen eingerichtet.
Das Projekt BayernWLAN soll bei dem flächendeckenden Aufbau von freiem WLAN im Freistaat Bayern beitragen. Aufgrund dessen, soll neben den stationären Gebäuden auch eine Einführung im öffentlichen Personennahverkehr erprobt werden. Zielführung der Pilotierung ist dabei die Prüfung der Machbarkeit, Akzeptanz und mögliche positive Auswirkungen durch die Bereitstellung des WLAN's im öffentlichen Personennahverkehr. Alternativ sollen die Grundlagen für eigene Ausschreibungen von freiem WLAN im ÖPNV durch Kommunen geschaffen werden.