Landkreis will Nachhaltigkeitspreis für die Wirtschaft ausloben

16.03.2018

Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung soll anerkannt und gezielt gefördert werden

Eine Frau führt einen älteren, am Stock gehenden Mann über einen Markt. Foto: istockphoto.com/FredFroese

Landkreis will Nachhaltigkeitspreis für die Wirtschaft ausloben. Foto: istockphoto.com/FredFroese

"Social Days", so genannte Freiwilligentage haben sich in vielen Firmen etabliert. An einem oder mehreren Tagen können sich Mitarbeitende eines Unternehmens dabei freiwillig für soziale Projekte engagieren - in ihrer Arbeitszeit. Die einen verschönern eine Schule, die anderen machen Ausflüge mit behinderten Kindern oder initiieren eine Spendenaktion für Bedürftige. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele. Andere Betriebe unterstützen die Veranstaltung eines Vereins mit einem Catering oder Sachspenden und engagieren sich damit für die Gesellschaft. Alles höchst lobenswerte Initiativen.

Mit der Auslobung eines Nachhaltigkeitspreises für die Wirtschaft möchte der Landkreis München jedoch noch weitergehen und kleine und mittelständische Unternehmen auszeichnen, die sich nicht nur punktuell für die Gesellschaft engagieren, sondern die die Verantwortung, die das Unternehmen für die Gesellschaft trägt, auch strategisch im Kerngeschäft verankert haben bzw. die sich auf den Weg gemacht haben, dies zu tun. Corporate Social Responsibility (CSR) - oder frei übersetzt: Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung - meint sowohl die soziale, die ökologische und die ökonomische Verantwortung eines Unternehmens.

Gezieltes CSR-Management geht über die reine Vermeidung negativer Auswirkungen unternehmerischen Handelns auf Umwelt und Gesellschaft hinaus und stellt die Chancen nachhaltiger Geschäftsmodelle in den Vordergrund. Dabei eröffnen sich unterschiedlichste Handlungsfelder, die großes Potential für soziale Innovation bergen - vom Einsatz nachhaltiger Rohstoffe, über die Etablierung von Abfallmanagementkonzepten, bis hin zum Überdenken von Lieferketten etc. einschließlich einer entsprechenden Schulung der Mitarbeiter.

Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen sind hoch motiviert, solche Nachhaltigkeitsziele zu verfolgen, und sind bereits heute in einigen CSR-Handlungsfeldern aktiv. Vielen fehlen jedoch gezielte Informationen über mögliche Themen und Umsetzungsmöglichkeiten. Hier setzt der Landkreis mit seinem Projekt an.

Eine Chance für den Landkreis

Mit der Auslobung eines Nachhaltigkeitspreises, der in Kooperation mit dem Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft e.V. (BVMW) verliehen werden soll, möchte der Landkreis kleine und mittelständische Unternehmen für das Chancenpotenzial eines systematischen CSR-Managements sensibilisieren. Ausgezeichnet werden innovative Lösungsansätze im Bereich CSR unter besonderer Berücksichtigung des Diversitätsgedankens. Gleichzeitig verfolgt der Landkreis das Ziel, auch konkrete Informationsangebote bereitzustellen sowie Unternehmen mit sozialen Einrichtungen aktiv zu vernetzen. Den Unternehmern sollen die Vorteile einer verantwortungsvollen Unternehmensführung aufgezeigt und sie sollen dazu motiviert und dabei unterstützt werden, sich freiwillig sozial, ökologisch oder gesellschaftlich zu engagieren. Gelebte gesellschaftliche Verantwortung durch Unternehmen ist eine Chance für mehr Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Landkreises München und somit ein Faktor für wirtschaftlichen Erfolg im Eigeninteresse der Unternehmen.

Der Preis soll erstmals im Jahr 2019 verliehen werden. Bewerben können sich Unternehmen, die strategisches CSR-Management - auch in Ansätzen - bereits umsetzen und/oder besonderes Engagement unter anderem in den Bereichen Werteorientierung, Umweltbewusstsein, Innovation, Mitarbeiterorientierung oder soziales und gesellschaftliches Engagement aufweisen. Die genauen Wettbewerbsbedingungen werden derzeit erarbeitet. Eine unabhängige Jury soll die Bewerbungen bewerten. Der Ehrenpreis soll öffentlichkeitswirksam im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht werden.