Spitzensport nahezu in Breitensport-Dimension

12.06.2018

Noch nie gab es so viele sportliche Erfolge für den Landkreis wie 2017

Foto: Den Gräfelfinger Zehnkämpfern konnte Landrat Christoph Göbel gleich in zweifacher Funktion gratulieren: Er ist auch Präsident des TSV Gräfelfing, der sportlichen Heimat der jungen Männer.

Bildeten unter zahlreichen Anfeuerungsrufen den krönenden Abschluss der Sportlerehrung 2018: die Sweet Puppets des TSC Ottobrunn.

Der halbe Landkreis München besteht aus Spitzensportlern - diesen Eindruck konnte man am 7. Juni 2018 bei der Sportlerehrung des Landkreises bekommen, bei der Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 24 Disziplinen für ihre sportlichen Erfolge im vergangenen Jahr geehrt wurden.

Insgesamt 491 Sportlerinnen und Sportler waren mit ihren Angehörigen und Trainern zur feierlichen Ehrungsveranstaltung in das Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn geladen - so viele wie nie zuvor. Bereits seit vielen Jahren bewegt sich das Niveau der Sportvereine auf höchsten Ebenen. Dennoch ist es den Beteiligten 2017 gelungen, die guten Ergebnisse der Vorjahre noch zu toppen.

Zu den Geehrten gehören unter anderem Bayerische, Süddeutsche und Deutsche Meister. Wohl der prominenteste Sportler des Abends war der Aschheimer Snowboarder Patrick Bussler, der im vergangenen Jahr Deutscher Meister in seiner Disziplin wurde. Der vierfache Olympiateilnehmer, der zuletzt bei den Spielen in Pyeongchang an den Start gegangen war, hat zum Saisonende seine Karriere beendet. Umso mehr freuten sich Landrat Christoph Göbel und die Organisatoren, Bussler zum Abschluss seiner aktiven Sportlerkarriere mit der Auszeichnung des Landkreises ehren zu können.

Nicht alle Geehrten konnten ihre Auszeichnungen persönlich entgegennehmen, einige absolvierten parallel bereits weitere Wettkämpfe. Dennoch war der Festsaal des Wolf-Ferrari-Hauses bis auf den letzten Platz gefüllt. Rund zwei Stunden lang lösten sich Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus 20 verschiedenen Sportarten auf der großen Bühne ab. Neben bekannten Sportarten wie Turnen, Leichtathletik oder Handball waren auch weniger alltägliche Sparten vertreten, wie Baseball, Formationsfallschirmspringen oder Unterwasserrugby.

Landrat Christoph Göbel, der die Auszeichnung der Geehrten vornahm, hatte an diesem Abend eine Menge Hände zu schütteln und zahlreiche Gratulationen auszusprechen. Sein Dank richtete sich aber auch an die Kommunen, aus deren Reihen die Sportler und Vereine stammen, die die Arbeit der Vereine oft tatkräftig unterstützen: "Als Präsident des TSV Gräfelfing weiß ich aus erster Hand, wie viel Arbeit und Leidenschaft hinter diesen Erfolgen steckt und wie eng dabei das Band zwischen den Sportvereinen und den Kommunen ist." Zahlreiche Kommunalpolitiker waren auch an diesem Abend in Ottobrunn anwesend, um den Geehrten ihre Glückwünsche und Anerkennung auszusprechen.

Sportliche Highlights auf der Bühne

Auch das Rahmenprogramm bot spannende Einblicke in das sportliche Können der Landkreissportler. Vier Kunstradfahrerinnen und -fahrer des RSV Schleißheim demonstrierten zur Musik von Vangelis schier unglaubliches artistisches Geschick auf ihren Zweirädern und die Tänzerinnen der Sweet Puppets vom TSC Ottobrunn zeigten unter den Anfeuerungsrufen weiterer Vereinsmitglieder, dass sich auch ein ruhigeres Musikstück bestens eignet, um Showtanz in perfekter Synchronität und mit anmutig fließenden Bewegungen zu zeigen.
Dass sich der Landkreis aber auch in Sachen Musik nicht verstecken muss, zeigte die Gruppe "Disco-Baby" der Musikschule Ismaning, die zu viert mit Klassikern und neuen Hits vor und nach der Ehrung für ausgelassene und beschwingte Stimmung sorgten.