Weichenstellung für den Schulcampus Haar

20.09.2017

Errichtung in zwei Bauabschnitten – FOS macht den Anfang

Foto: Menschen mit Büchern in der Hand

Ab Herbst starten die Vorläuferklassen.

Am Wunschszenario, in Haar einen modernen Bildungscampus mit Fachoberschule, Realschule und Pflegeschule zu realisieren, hält der Landkreis weiterhin fest. Weil die Schülerprognosen für die Fachoberschule mittlerweile aber deutlich nach oben korrigiert wurden, sind Anpassungen beim Raumbedarf notwendig, und die bestehende Verkehrsanbindung des Schulzentrums kann den prognostizierten Verkehr rund um den Bahnhof Gronsdorf nicht aufnehmen. In eine Machbarkeitsuntersuchung zur Umsetzung der Raumbedarfe des Schulcampus auf dem vorgesehenen Grundstück sollen nun alle notwendigen Prüfungen einfließen.

Um den Schulcampus dennoch zeitnah voranzubringen, plädieren Gemeinde und Landkreis dafür, das Projekt in zwei Bauabschnitten umzusetzen. In einem ersten Schritt sollen jetzt die Fachoberschule sowie die Berufsfachschule für Pflege (Schwerpunkt Altenpflege) errichtet werden, einschließlich aller Flächen, die später auch von der Realschule mitbenutzt werden sollen. Dies sind unter anderem Mensa, Freiflächen und Sportstätten.

Ausbildungszentrum für Pflegeberufe

"Mir ist wichtig, dass die Campusidee erhalten bleibt", so Landrat Christoph Göbel in der Sitzung des Kreisausschusses am 18. September. "Dafür stellen wir jetzt die richtigen Weichen." Hinter dem Campusgedanken steckt nicht allein die Idee, Synergieeffekte durch die gemeinsame Nutzung von Schulinfrastruktur zu erzielen. Im Zentrum steht vielmehr die einmalige Chance, in Haar ein Ausbildungszentrum für Pflegeberufe zu etablieren. Durchgängige Bildungswege von Realschule zu Berufsfachschule für Pflege bzw. zur Fachoberschule mit Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit werden dazu beitragen, junge Menschen für Pflege- und andere Gesundheitsberufe zu interessieren. Auch die ebenfalls schon am Ort befindliche Berufsfachschule für Krankenpflege bzw. Krankenpflegehilfe des Isar-Amper-Klinikums fügt sich perfekt in das Konzept des Ausbildungsschwerpunktes ein.

Vorläuferklassen schon ab Herbst 2018

Mit dem Bau soll möglichst schnell begonnen werden, nicht zuletzt weil für die angestrebte Zuteilung der Ausbildungsrichtung Gesundheit für die Fachoberschule die Aufnahme des Schulbetriebs zum Herbst 2018 Voraussetzung ist. Die sogenannten Vorläuferklassen können nach jetzigem Planungsstand vorübergehend in einem bislang anderweitig genutzten Gebäude im Gewerbegebiet von Haar eingerichtet werden.

Die Verwaltung wird nun beauftragt, die Kaufverhandlungen für das Schulgrundstück mit der Stadt München zu führen sowie die Machbarkeitsstudie für das Gesamtprojekt voranzutreiben.