Wappen des Landkreises München mit Schriftzug

Grafik mit Buchstaben A in verschiedener Größe

Navigation

Servicenavigation

Hauptnavigation

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung beantragen

Beschreibung

Die Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sollen vor allem alte Menschen aus der "versteckten Armut" herausholen.
Die Grundsicherung ist für Menschen, welche die Altersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung erreicht haben oder solche, die zwischen 18 und 65 Jahre alt und auf Dauer voll erwerbsgemindert sind.

Zur Altersgrenze:
Personen, die vor dem 01.01.1947 geboren sind, erreichen die Altersgrenze mit der Vollendung des 65. Lebensjahres.
Für Personen, die nach dem 31.12.1946 geboren sind, wird die Altersgrenze je nach Geburtsjahrgang bis auf das 67. Lebensjahr angehoben.

Die Grundsicherung orientiert sich am tatsächlichen Bedarf des Einzelnen. Sie stellt keine Zusatzrente dar, die in einer bestimmten vorher festgelegten Höhe gezahlt wird.
Sie ist einkommens- und vermögensabhängig.

Wer bekommt Grundsicherung?

  • Personen ab dem Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze in der Rentenversicherung
  • Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr, die auf Dauer voll erwerbsgemindert sind und bei denen nicht zu erwarten ist, dass sie wieder erwerbsfähig werden

Was ist zu tun?

Es muss grundsätzlich ein entsprechender Antrag bei Ihrer Wohnsitzgemeinde oder direkt beim Landratsamt München, Sachgebiet Sozialhilfeamt und Grundsicherung gestellt werden.
Bitte beachten Sie, dass hierbei für jede Person, die die Voraussetzungen erfüllt, ein eigener Antrag ausgefüllt werden muss (also z.B. auch für Ihren Ehegatten).
Die Bearbeitung des Antrages erfolgt dann im Sozialhilfeamt des Landratsamtes München.

Wie viel erhält der Antragsteller?

Die Leistungen nach dem IV. Kapitel des SGB XII setzen sich wie folgt zusammen:

  • Regelsatz
  • angemessene Miete
  • Krankenkassenbeitrag (soweit keine gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung besteht)
  • Mehrbedarf bei Schwerbehinderung mit eingetragenem Merkzeichen "G" i.H.v. 17 % des jeweiligen Regelsatzes
  • Mehrbedarf bei kostenaufwändiger Ernährung in angemessener Höhe
  • die Erstausstattung für die Wohnung, einschließlich Haushaltsgeräte
  • die Erstausstattung für Bekleidung, einschließlich bei Schwangerschaft und Geburt
  • mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen
  • Hilfen zum Lebensunterhalt in Sonderfällen

Ist eigenes Einkommen einzusetzen?

Die Grundsicherung ist einkommensabhängig.
Alle Einkünfte wie Renten, Arbeitslosengeld, Unterhaltszahlungen, Zinsen und natürlich auch Arbeitslohn werden auf die Leistungen angerechnet.
Bei Ehepaaren, eheähnlichen und partnerschaftsähnlichen Lebensgemeinschaften wird zudem das Einkommen der jeweiligen Partner mit berücksichtigt.

Ist eigenes Vermögen einzusetzen?

Die Grundsicherung ist vermögensabhängig. Sie haben jedoch als Grundsicherungsberechtigter einen Freibetrag in Höhe von 2.600,00 Euro.
Soweit in Ihrem Haushalt Ehepartner und/oder Kinder leben, erhöht sich dieser Betrag entsprechend.
Zum Vermögen zählen hierbei unter anderem Bargeld, Kraftfahrzeug, Wertgegenstände, Immobilien und geldwerte Rechte (z.B. Sparguthaben und Geldanlagen aller Art, Lebens- und Sterbegeldversicherungen).

Ist das Einkommen der Kinder oder Eltern zu berücksichtigen?

Im Grundsicherungsantrag müssen Sie Fragen zu Ihren Kindern und/oder Eltern beantworten. Unterhaltsansprüche, die Sie gegenüber Kindern oder Ihren Eltern haben, bleiben unberücksichtigt, sofern deren jährliches Einkommen unter einem Betrag von 100.000,00 Euro liegt.
Bei Eltern gilt diese Grenze für beide Elternteile gemeinsam.
Haben Kinder oder Eltern die Einkommensgrenze aber überschritten, werden diese zu Unterhaltsleistungen herangezogen.

Ab 01.03.2014 gelten neueMietobergrenzen im Landkreis München.

Gesetzliche Grundlagen

IV. Kapitel des Sozialgesetzbuches XII. Teil (SGB XII)

Kontaktinformationen

Die Leistungen werden ab dem 1. des Monats geleistet, in dem der Antrag beim Sozialhilfeamt gestellt wird. 

Anträge sollten daher möglichst bald und am besten schriftlich gestellt werden. Antragsformulare liegen ebenfalls in den Rathäusern Ihrer Gemeinde auf. Dort ist man Ihnen auch gerne beim Ausfüllen behilflich und informiert Sie über die erforderlichen Unterlagen.

Selbstverständlich können Sie sich auch vorab im Landratsamt München beraten lassen.

Formulare und Merkblätter

Kontakt

Pflege und Krankenhilfe

Ansprechpartnerin
Frau Stemmer

Telefon: 089 / 6221-1770
Fax: 089 / 6221 44-1770
Zimmer: A 3.35
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: StemmerA@lra-m.bayern.de

Buchstaben A - Buh

Ansprechpartner
Herr Nieder

Telefon: 089 / 6221-2698
Fax: 089 / 6221 44-2698
Zimmer: A 3.19
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: NiederM@lra-m.bayern.de

Bui - Ce

Ansprechpartnerin
Frau Stemmer

Telefon: 089 / 6221-1770
Fax: 089 / 6221 44-1770
Zimmer: A 3.35
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: StemmerA@lra-m.bayern.de

Buchstaben Cf - Far

Ansprechpartnerin
Frau Standke

Telefon: 089 / 6221-2635
Fax: 089 / 6221 44-2635
Zimmer: A 3.20
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: StandkeB@lra-m.bayern.de

Buchstaben Fas - Hau

Ansprechpartnerin
Frau Baumann

Telefon: 089 / 6221-2389
Fax: 089 / 6221 44-2389
Zimmer: A 3.20
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: BaumannS@lra-m.bayern.de

Buchstaben Hav - Kie

Ansprechpartnerin
Frau Holmer

Telefon: 089 / 6221-2652
Fax: 089 / 6221 44-5089
Zimmer: A 3.31
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: HolmerS@lra-m.bayern.de

Buchstaben Kif - Maq

Ansprechpartnerin
Frau Abir-Boumaiza

Telefon: 089 / 6221-2892
Fax: 089 / 6221 44-2892
Zimmer: A 3.18
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: AbirF@lra-m.bayern.de

Buchstaben Mar - Par

Ansprechpartnerin
Frau Bacher

Telefon: 089 / 6221-2631
Zimmer: A 3.18
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: BacherJ@lra-m.bayern.de

Buchstaben Pas - Rod

Ansprechpartnerin
Frau Czygan

Telefon: 089 / 6221-2322
Fax: 089 / 6221 44-2322
Zimmer: A 3.31
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: CzyganS@lra-m.bayern.de

Buchstaben Roe - Seh

Ansprechpartner
Herr Bußjäger

Telefon: 089 / 6221-1793
Zimmer: A 3.35
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: BussjaegerM@lra-m.bayern.de

Buchstaben Sei - Uz

Ansprechpartnerin
Frau Lauerwald

Telefon: 089 / 6221-2251
Fax: 089 / 6221 44-2251
Zimmer: A 3.21
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: LauerwaldE@lra-m.bayern.de

Buchstaben V - Zz

Ansprechpartnerin
Frau Ophoven

Telefon: 089 / 6221-2915
Fax: 089 / 6221 44-2915
Zimmer: A 3.19
Organisationseinheit: 2.3.0.1
E-Mail: OphovenK@lra-m.bayern.de

Anschrift des Fachbereiches und Öffnungszeiten

Landratsamt München
Referat 2.3 - Soziales
Mariahilfplatz 17
81541 München

Telefon: 089 / 6221-0
Fax: 089 / 6221-2833
E-Mail: sozialhilfe@lra-m.bayern.de

Öffnungszeiten:
Montag08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag08:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:30 Uhr
Freitag08:00 - 12:00 Uhr

Dieser Dienstleistung zugeordnete Schlagwörter:
Sozialgesetzbuch, SGB

Diese Dienstleistungsbeschreibung wurde am  12.04.2016  aktualisiert.


Fanden Sie diese Webseite hilfreich?


Hinweise, Anregungen und Verbesserungstipps können Sie uns gerne über das Kontaktformular mitteilen.
Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail oder telefonisch an den zuständigen Fachbereich.

Fehlen Ihnen Informationen?
Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Bitte beachten Sie, dass Sie hierüber keine Rückantwort erhalten.