Wappen des Landkreises München mit Schriftzug

Grafik mit Buchstaben A in verschiedener Größe

Navigation

Servicenavigation

Hauptnavigation

03.07.2014 06:00
Kategorie: Familie - Gesellschaft - Gesundheit - Soziales, Wirtschaft - Arbeit - Gewerbe - Verbraucherschutz

Einladung zur Mitwirkung

Landkreis erstellt Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Auftaktveranstaltung am 5. Juli 2014 in Ottobrunn

Inklusion bedeutet gleichberechtigte Teilhabe. Das gilt auch und erst recht, wenn der Landkreis einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention erarbeitet. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, vor allem auch von Behinderung Betroffene und deren Angehörige, sind daher eingeladen, aktiv an der Konzepterstellung mitzuwirken.

Interessiert? Dann sind Sie herzlich willkommen, um am Samstag, 5. Juli 2014, von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn (Rathausplatz 2) mit Vertretern des Landkreises und Fachkräften aus der Behindertenarbeit zu diskutieren.

Bei dieser Veranstaltung soll der Grundstein für ein Maßnahmepaket gelegt werden, mit dem die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung im Landkreis München verbessert werden kann. Zwölf bis 18 Monate wird die Konzepterstellung dauern, an der auf verschiedenen Ebenen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern konkrete Handlungsrichtlinien erarbeitet werden. Der Landkreis München gehört damit zu den ersten Landkreisen in Bayern, die die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aktiv angehen.

Chancengleichheit im Alltag

Fast jeder zehnte Mensch im Landkreis München lebt mit einer Behinderung. Somit warten knapp 31.000 Bürgerinnen und Bürger darauf, dass die Barrieren und Hindernisse in ihrem Alltag abgebaut werden.
Barrieren und Hindernisse sind dabei mehr als nur bauliche Hürden. Sie reichen von Hindernissen im öffentlichen Nah-und Fernverkehr bis hin zur Suche nach barrierefreiem Wohnraum. Offensichtliche und unsichtbare Barrieren halten Menschen mit Behinderung davon ab, eine Arbeit zu finden oder gleichberechtigten Zugang zu anderen gesellschaftlichen Lebensbereichen wie Sport-und Kulturangeboten zu erhalten. Vieles hat sich in den letzten Jahren verbessert. Die 2009 in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention hat den Landkreis motiviert, sich noch stärker mit der Lebenssituation behinderter Mitbürgerinnen und Mitbürger auseinanderzusetzen und den Inklusionsgedanken voranzubringen

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung

Aus organisatorischen Gründen bitten wir alle Interessierten, sich im Landratsamt München bei Michaela Szabados, Tel: 089/6221-2689, Fax: 089/6221-442689, E-Mail: szabadosM@lra-m.bayern.de anzumelden.

Pendelbusverkehr bei der Auftaktveranstaltung in Ottobrunn

Da die S-Bahnstation Ottobrunn sehr weit vom Wolf-Ferrari-Haus entfernt liegt, bieten wir am Veranstaltungstag im Zeitraum von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr sowie von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr einen Pendelbusverkehr für besonders mobilitätseingeschränkte Personen an.

Hinweis: Für Menschen mit geistiger oder psychischer Behinderung, die den Rahmen einer publikumsreichen Veranstaltung womöglich scheuen, wird es zusätzlich die Möglichkeit geben, Meinungen und Wünsche in zwei Zusatzveranstaltungen zu äußern. Der Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.