Wappen des Landkreises München mit Schriftzug

Grafik mit Buchstaben A in verschiedener Größe

Navigation

Servicenavigation

Hauptnavigation

23.09.2011 14:17
Kategorie: Auto - Verkehr - Sicherheit - Ordnung, Verwaltung - Bürgerservice - Politik - Wahlen

Zwei neue Hybridbusse am Start

Landkreis rückt mit dem Einsatz der umweltfreundlichen Technik im Regionalbusverkehr der Verwirklichung seiner Energievision einen weiteren Schritt näher

Geben das offizielle Startsignal (v.l.): Foto: MVV-Geschäftsführer Alexander Freitag, Landrätin Johanna Rumschöttel und Vizelandrat Christoph Göbel

Rund 10 Milliarden Kilowattstunden Energie werden im Landkreis München Jahr für Jahr verbraucht. Etwa 30 Prozent entfallen dabei auf den Verkehrssektor. Den Mobilitätsbedarf der Landkreisbevölkerung mit einem möglichst geringen Energiebedarf zu decken, ist ein Bestandteil der landkreisweiten Energievision.

Die Inbetriebnahme von zwei weiteren Hybridbussen ist ein Mosaikstein, um die Energieeffizienz im Verkehrssektor zu steigern. Das bereits seit 2008 auf der Regionalbuslinie 210 im Einsatz befindliche Fahrzeug hat zu einer durchschnittlichen Kraftstoffeinsparung von rund 23 Prozent geführt. Nachdem sich die Technik auch auf diesem Gebiet rasant weiterentwickelt, erhofft man sich eine noch bessere Bilanz bei den beiden neuen Fahrzeugen.

Rund 500.000 Euro Mehrkosten pro Jahr lässt sich der Landkreis München das Pilotprojekt mit den drei Bussen kosten. Für Alexander Freitag, Geschäftsführer der MVV GmbH, ein "vorbildliches Engagement". Der Einsatz im Regionalbusverkehr auf Landkreisebene sei noch die Ausnahme, so der Verkehrsexperte. "Hier gehört der Landkreis München mit seinem Einsatz zu den Pionieren."

Ob die Vision eines der anwesenden Verkehrsunternehmer so schnell Wirklichkeit werden wird, bleibt jedoch dahingestellt. Sein Traum sei es, tagsüber mit den Hybridbussen so viel Energie zu erzeugen, um dann nachts sogar noch Strom einspeisen zu können. Allerdings stellen heute die Hybridbusse immer noch keine Standardlösung dar, wie der MVV-Geschäftsführer zuvor betonte.

Der neue 12-m Bus der Firma Solaris bedient bereits seit Juni 2011 die MVV-Regionalbuslinie 220 (Giesing U/S über Unterhaching S nach Taufkirchen, Winning). Ab 1. Oktober verkehrt dann auch der 18-m Hybrid-Gelenkbus der Firma Mercedes-Benz im Linienverkehr. Er wird auf der MVV-Regionalbuslinie 266 (Planegg S über Martinsried nach Klinikum Großhadern) eingesetzt.

In den Gemeinden, in denen die neuen Fahrzeuge zum Einsatz kommen, ist die Freude groß. Denn neben der Kraftstoff- und Abgasreduzierung, ist auch die Lärmimmission spür- bzw. hörbar niedriger. Davon konnten sich alle überzeugen, die am 22. September an der offiziellen Präsentation der Hybridbusse auf dem Vorplatz des Landratsamtes teilgenommen haben und mit zu einer kleinen Probefahrt aufgebrochen sind.