Engagierte Unternehmen

Viele Unternehmerpersönlichkeiten und Betriebe stellen sich mit großem Einsatz und begeisternden Ideen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.

Ihnen ist die Sitzgemeinde weit mehr als ein günstiger Wirtschaftsstandort. Nachfolgend nur einige vorbildliche Beispiele:

kids to life

Aus jahrelangen engen Kontakten zum Clemens-Maria-Kinderheim in Putzbrunn entstand die Idee zu diesem Projekt.
Die Anton-Schrobenhauser-Stiftung hat ihren Namen von einem tief mit seiner Heimatgemeinde verbundenen Unterhachinger Unternehmer, der sich schon immer vielseitig gesellschaftlich engagiert hat. Die Stiftung wird jetzt von seinem Sohn geleitet.

Im Mittelpunkt der Gründungsidee stehen Kinder und Jugendliche, die besondere Hilfe brauchen. Insbesondere solche, deren Eltern ihren Erziehungsauftrag nicht erfüllen können.

Eine zentrale Rolle bei der Arbeit der Stiftung spielt das errichtete therapeutische Freizeitgelände in Unterhaching.

Freiwilligen-Zentren der Caritas

  • Im Freiwilligen Zentrum München Landkreis Südost in Ottobrunn kümmert man sich schwerpunktmäßig um Bürgerinnen und Bürger ab 55, die sich freiwillig engagieren möchten.
    Hier werden Kontakte zu Einrichtungen, Vereinen, Initiativen, Pfarreien und anderen Stellen hergestellt.
  • Im Freiwilligen Zentrum München West konzentriert man sich auf den Schwerpunkt Arbeit und Wirtschaft.

Es geht um gesellschaftliches Engagement von Unternehmen, neudeutsch: Corporate Citizenship...

hand in - Work und Box Company, Taufkirchen

Die Firma Voss & Partner AG ist mit diesem Modellprojekt unkonventionelle Wege gegangen. Jungen Menschen, die aufgrund ihrer individuellen Vorgeschichte vor besonderen Problemen stehen, wird durch die Kombination von Sport und beruflicher Perspektive eine neue Chance geboten.

Kreissparkasse und Landkreis fördern dieses Projekt, das verdienter Maßen bundesweite Beachtung gefunden hat.

Mehr erfahren Sie bei hand in - Work und Box Company (Projekte von Menschen für Menschen).

Der Bräu von Aying

Tief verwurzelt in seiner Heimat, betätigt sich Franz Inselkammer seit Jahrzehnten als großzügiger Förderer: Von der Heimatpflege und dem Brauchtum angefangen bis hin zur Kultur dem Sozialen und dem Sport.

Über sein gesellschaftliches Engagement in Aying hinaus wirkt der "Bräu von Aying" landkreisweit als Mäzen und verantwortungsvoller Unterstützer in vielen Bereichen.

Lesen Sie mehr darüber bei Ayinger - Bräu von Aying (Soziales und kulturelles Engagement).

telegate, Martinsried

Die telegate AG, Betreiber von CallCentern, hat ihren Hauptsitz in Martinsried.2006 führte sie die Aktion "telegate hilft" durch. Zwei soziale Projekte aus dem Landkreis wurden sowohl finanziell als auch durch den engagierten Einsatz von telegate-Mitarbeitern eindrucksvoll unterstützt.

Ein echtes Musterbeispiel von "Cooperate Citizenship"...

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg, zu 63 % Eigentum des Landkreises München, fördert jährlich Aktivitäten im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich finanziell in einer Höhe von über 1,2 Mio. €.

Darüber hinaus unterhält das Institut eine gemeinnützige Stiftung, die ebenfalls in erheblichem Umfang Hilfe leistet.