So lief die zweite Workshop-Runde

Energiegeladene Diskussion: Mit den Fachworkshops kommt die 29++ Klima. Energie. Initiative. zu den Bürgern.

Eine möglichst umfangreiche Beteiligung aller interessierten Bürgerinnen und Bürger – das hat sich der Landkreis München für seine 29++ Klima. Energie. Initiative. auf die Fahnen geschrieben. Immerhin sind sie es, die die Grundlage für das Gelingen einer klimafreundlichen Zukunft im Landkreis bilden, indem sie Umweltschutz in ihr tägliches Umfeld integrieren. Neben zahlreichen anderen Veranstaltungen wurde deshalb eine Reihe von Fachworkshops initiiert. In der zweiten Workshoprunde im Juni und Juli wurden die Erkenntnisse aus den ersten Workshops eingeordnet und gewichtet und auf Basis der Ergebnisse konkrete Maßnahmenvorschläge entwickelt.

Workshop "Energiebereitstellung", 20.6.2016, Kultur- und Kongresszentrum Taufkirchen

Am 20. Juni 2016 nahmen gut 30 Interessierte an dem Workshop "Energiebereitstellung" im Kultur- und Kongresszentrum in Taufkirchen teil. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden in zwei Runden in moderierten Gruppen zu folgenden Handlungsschwerpunkten Maßnahmen und Strategien gesammelt und ausgearbeitet:

  • Forcierung des Ausbaus von Photovoltaik
  • Ausbau der Windenergie im Landkreis München
  • Forcierung klimafreundlicher Wärmeversorgung
  • Forcierung der Nutzung des Ausbaus von Tiefengeothermie
  • Leuchtturm- und Sonderprojekte; Einbindung der Hochschulen
  • Kooperations- und Vernetzungsstrukturen schaffen

Workshop "Energetische Sanierung und Klimaschutz im Alltag", 4.7.2016, Kultur- und Kongresszentrum Taufkirchen

Bei dem Workshop "Energetische Sanierung und Klimaschutz im Alltag", der am 4. Juli 2016 im Kultur- und Kongresszentrum in Taufkirchen stattfand, nahmen ca. 20 interessierte Personen teil. Nach der Begrüßung durch Herrn Landrat Christoph Göbel wurde in zwei Arbeitsgruppen zu den beiden Schwerpunkten "Energetische Sanierung" sowie "Klimaschutz im Alltag" gearbeitet. In einer ersten Runde wurden die Maßnahmenansätze aus Workshop 1 vorgestellt und durch Maßnahmenvorschläge von Green City Energy und den Teilnehmern ergänzt. Nach der Diskussion konnten die Teilnehmer aus dieser Sammlung Maßnahmen priorisieren, die sie für besonders geeignet, wichtig oder für gut umsetzbar hielten. In einer zweiten Arbeitsrunde wurden die priorisierten Maßnahmen dann in Kleingruppen mit Hilfe von vorbereiteten Arbeitsblättern näher beschrieben und ausgearbeitet.

Workshop"Mobilität", 20.7.2016, Wolf-Ferrari-Haus Ottobrunn

Bei dem Workshop "Mobilität", der am 20. Juli 2016 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn stattfand, nahmen gut 30 Interessierte teil. Nach der Begrüßung durch Herrn Landrat Christoph Göbel hielt Prof. Dr. Gebhard Wulfhorst von der Agentur für Standort- und Verkehrsentwicklung einen Vortrag zu dem Thema "Handlungsfelder der Mobilität". Frau Dr. Jessica Le Bris von Green City Energy referierte zum Thema "Maßnahmenkategorien und Best Practice Beispiele".

Bei vier Thementischen zu den Bereichen "Erledigungsverkehr & Freizeit", "Mitarbeiter-Mobilität & Pendler", "Gewerbe & Logistik" und "Kinder, Schüler, Azubis, Senioren" war es das Ziel, Maßnahmen aus Sicht dieser spezifischen Zielgruppen zu sammeln, zu diskutieren und zu bewerten. Anschließend wurden vorstrukturierte Arbeitsblätter zu einzelnen Maßnahmen ausgearbeitet. Die Maßnahmen wurden nach folgenden Maßnahmenkategorien sortiert:

  • Kommunikation / Beteiligung / Vernetzung
  • Ökonomische Instrumente
  • Planung / Regulation / Konzepte
  • Technologie / Infrastruktur

Kontakt

Ansprechpartner
Herr Reicherzer

Telefon:
089 / 6221-2911
Fax:
089 / 6221 44-2911
Zimmer:
F 2.54
Bereich:
3.3.2.1