Technologie- und Wirtschaftsstandort Landkreis München

In deutschlandweiten Studien erhält der Landkreis München herausragende Noten für seine Top-Zukunftschancen. Zuletzt setzte sich der Landkreis München mit Platz 1 an die Spitze einer Studie des Schweizer Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos zur Zukunftsfähigkeit aller Städte und Landkreise Deutschlands (Zukunftsatlas).
Seine Spitzenposition verdankt der Landkreis München einerseits dem ausgewogenen Verhältnis von gesunden Familienbetrieben, soliden mittelständischen Firmen sowie global ausgerichteten Unternehmen. Andererseits weisen besonders der gute Branchenmix, die anspruchsvolle Forschungslandschaft und die zum Teil weltweit agierenden Wirtschaftsunternehmen den Weg in die Zukunft.
Hochkarätige Forschungseinrichtungen, Universitäten und Hochschulen ermöglichen eine zunehmende Vernetzung von Forschung und Wirtschaft. Herausragende Innovationen können so effektiv in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umgesetzt und wirtschaftlich verwertet werden.

Infrastruktur

Ein maßgebender Schlüsselfaktor für die Attraktivität des Standorts Landkreis München ist die gut und flächendeckend ausgebaute Verkehrsinfrastruktur. Nahezu jede der 29 Landkreiskommunen ist über einen nahegelegenen Autobahnanschluss der Autobahnen Richtung Salzburg, Nürnberg, Garmisch-Partenkirchen, Passau und der München-Umfahrung A 99 erreichbar. 
Neben rund 89 km Autobahnen sind auf dem Gebiet des Landkreises fast 90 km Bundesstraßen, über 150 km Staats- und über 100 km Kreisstraßen vorhanden.
Dazu kommt ein gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr mit acht S-Bahn-Linien, einem U-Bahn-Strang und fast 500 km Omnibuslinien. 
Von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Landkreis München ist außerdem der nahe gelegene Flughafen München, eines der größten Drehkreuze Europas.