Gemeinsame Infoveranstaltung zu Verkehrssicherungsmaßnahmen am Isarradweg

08.10.2018

Eschentriebsterben erfordert Maßnahmen am Baumbestand - Arbeiten vorgezogen

Wegen des europaweit aktuell verstärkt auftretenden Eschentriebsterbens müssen irreversibel geschädigte und umsturzgefährdete Bäume entlang des nördlichen Isarradwegs beseitigt werden. Nach den bereits erfolgten und mit den Beteiligten abgesprochenen Kontrollarbeiten und Markierungen der umsturzgefährdeten Bäume erfolgen nun möglichst zeitnah die entsprechenden Maßnahmen zur Herausnahme. Dazu kann es aus Sicherheitsgründen zu einer zeitlich befristeten Sperrung von einzelnen Abschnitten des Isarradwegs kommen.

Geplant waren die Arbeiten entlang des Isarradwegs ursprünglich für November 2018. Aufgrund der aktuell guten Wetterlage haben die Bayerischen Staatsforsten kurzfristig entschieden, die Arbeiten am Baumbestand vorzuziehen. Die Durchführung der Arbeiten während des milden Wetters schont sowohl den Weg, als auch den Boden im Waldbestand.

Um interessierten Bürgerinnen und Bürgern mögliche Fragen zu den Maßnahmen unmittelbar vor Ort zu beantworten, lädt das Landratsamt München zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung ein am Freitag, den 12.10.2018, um 11 Uhr, Treffpunkt am Prof. Erich Greipl-Stadion in Ismaning, nördlicher Parkplatz (Lindenstraße).

Neben Vertretern des Landratsamts werden an der Veranstaltung auch Gemeindevertreter, das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg sowie voraussichtlich Vertreter der Naturschutzverbände teilnehmen.

Vor Beginn der Arbeiten sind die Bäume entlang des nördlichen Isarradwegs von Fachleuten begutachtet worden. Entsprechend für eine spätere Herausnahme markiert wurden nach den Ergebnissen der Besprechungen nur die Bäume, die auch eine konkrete Gefahr für die Benutzer des Isarradwegs darstellen.

Weitere Informationen zum Eschentriebsterben im Landkreis München finden Sie in der folgenden Pressemitteilung: Freizeit im Landkreis weiterhin sicher genießen.