Landrat Christoph Göbel präsentiert Klimasparbuch am Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim

Schüler der Fairtrade-Schule unterstützen die Energievision des Landkreises München

Foto: Landrat stellt das Klimasparbuch vor

Grüne Nachhilfe am Carl-Orff-Gymnasium

Foto: Aufsteller mit Informationen zum Klimasparbuch

Voll besetzte Aula des Carl-Orff-Gymnasium

Das Gymnasium in Unterschleißheim ist ein besonderes Gymnasium, denn es gehört zu den Fairtrade-Schulen Deutschlands. Deren Schüler setzen sich aktiv für eine bessere Welt ein und übernehmen Verantwortung.

Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Böck stellte Landrat Christoph Göbel deshalb das neue Klimasparbuch des Landkreises München am 27. November 2014 den Gymnasiasten vor. Und zwar noch vor der offiziellen Präsentation am Abend im Rahmen der Umweltehrung.

"Energievision funktioniert nur, wenn sie zuerst im Kopf stattfindet!"

"Schließlich geht es um unsere Zukunft. Und Ihr seid unsere Zukunft", so Göbel in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula. Jedes Jahr schaue man auf die Ergebnisse der Energievision, die die Reduzierung des Energieverbrauchs im Landkreis München bis zum Jahr 2050 um 60% auf 40% des heutigen Energieverbrauchs zum Ziel habe. Und jedes Jahr stelle man fest, dass der Verbrauch leider wieder gestiegen sei. Dies sei, zumindest teilweise, sowohl dem Bevölkerungs- als auch dem Wirtschaftswachstum der Region geschuldet, so Göbel. "Die Energievision funktioniert nur, wenn sie zuerst im Kopf stattfindet" appellierte der Landrat an die Schüler. Jeder könne Energie einsparen, das beginne bereits damit, das Licht auszuschalten, wenn man einen Raum verlässt und das Nudelwasser nicht schon mit dem Wasserkocher vorzuheizen, damit es schneller geht. "Wir dürfen nicht nachlassen, Motoren zu verbessern, den Einsatz und Ausbau regenerativer Energien zu fördern" und nannte als Beispiel die Geothermieanlagen des Landkreises. "Wir müssen langfristig mit Ressourcen vorsichtig und nachhaltig umgehen. Wir müssen sofort handeln, wenn unsere Kinder und Enkel die Welt noch so erleben sollen, wie wir", so seine eindringliche Forderung.

CO² und Geld sparen mit dem Klimasparbuch

Das neue Klimasparbuch kann dabei helfen. Es verschafft einen Überblick über ökologische und faire Angebote im Landkreis München und gibt dazu kurze und praktische Tipps für den Klimaschutz im Alltag. So macht Energiesparen und nachhaltiges Einkaufen Spaß. Zinsen der besonderen Art erhält man in Form von Coupons, die Rabatte und kleine Geschenke in Fahrradläden, Bio-Bäckereien, Secondhand-Shops, Hofläden oder bei anderen Partnern des Klimasparbuchs versprechen.

"Nachhaltiges Einkaufen" oder "Was macht unser Bürgermeister eigentlich in Ghana?"

Nachhaltiges Einkaufen war dann auch das Thema von Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck. Er berichtete von seiner Reise nach Westafrika in die Stadt Ho. In Ghana habe sich die Delegation der Stadt angesehen, wie die Produkte hergestellt werden, die in einigen Lebensmittelläden Unterschleißheims zu erwerben sind.

"Schließlich wollen wir jetzt auch Fairtrade-Stadt werden. Ihr habt es vorgemacht", lobte der Bürgermeister die Gymnasiasten. Die Fairtrade-Schule hat in diesem Jahr den Eine-Welt Preis von der Bayerischen Staatsregierung und dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. verliehen bekommen. Ein toller Erfolg!

Beim anschließenden Energiequiz, bei dem die Politiker abwechselnd Fragen stellten, bewiesen die Schüler, dass sie diesen Preis nicht umsonst erhalten haben. Zahlreiche Hände schnellten in die Höhe, die Schülerinnen und Schüler hatten sichtlich Spaß beim Beantworten. Für die richtige Antwort gab es dann auch ein Klimasparbuch.