Informationen zum Corona-Fall am Lise-Meitner-Gymnasium

Die Schule bleibt vorsorglich zunächst bis zum Wochenende geschlossen

Wie am späten Mittwochabend bekannt wurde hat sich aus der Schülerschaft des Lise-Meitner-Gymnasiums in Unterhaching ein Kind mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Gesundheitsamt und Schulleitung haben daraufhin entschieden, die Schule vorsorglich am Donnerstag und Freitag (5. und 6. März) geschlossen zu lassen. Das Gesundheitsamt hat nach Bekanntwerden sofort damit begonnen, alle Kontaktpersonen zu ermitteln.

Das Kind hat sich während der Faschingsferien mit weiteren Personen in Norditalien aufgehalten, allerdings explizit nicht in einem vom RKI definierten Risikogebiet. Ein Mitglied der Reisegruppe zeigte nach der Rückkehr aus dem Urlaub leichte Krankheitssymptome und kontaktierte daraufhin seinen Arzt. Ein Test bestätigte den Verdacht der Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Infolgedessen wurden auch die übrigen Mitglieder der Reisegruppe als Kontaktpersonen getestet. Der Test des Kindes fiel ebenfalls positiv aus. Der Gesundheitszustand des Kindes ist gut.

Das Kind wurde isoliert. Dies gilt auch für die weiteren im Haushalt lebenden Personen, die nun ebenfalls auf das neuartige Coronavirus getestet werden. Darüber hinaus ermittelt das Gesundheitsamt aktuell mögliche Kontaktpersonen sowohl im schulischen als auch im privaten Umfeld der Infizierten.

Sollte es Anhaltspunkte geben, die eine Schließung über das Wochenende hinaus erfordern, werden Gesundheitsamt und Schulleitung in Abstimmung mit den weiteren Beteiligten zu gegebener Zeit eine Entscheidung treffen. Die Öffentlichkeit wird dann zeitnah über diese Maßnahme informiert.