KlinikClowns bringen Momente der Leichtigkeit in Zeiten von Corona

+++ Eine Pressemitteilung der KlinikClowns, die vom Landkreis München gefördert werden +++

In bayerischen Kinderkliniken zaubern die KlinikClowns Woche für Woche ein Lachen in die Gesichter der kleinen Patienten*innen. Mit improvisierter Clownerie bringen sie Spaß und Fröhlichkeit in die Krankenzimmer, stärken die psychische Verfassung der Kinder, aktivieren neue Kräfte und unterstützen den Genesungsprozess.
Außerdem besuchen sie regelmäßig Seniorenheime und therapeutische Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Krankenhausstationen für schwerkranke erwachsene Patienten*innen, Palliativstationen und Hospize. Sie machen Spaß, singen und musizieren, nehmen sich aber auch Zeit zum Zuhören und sorgen für mehr Lebensqualität, Erleichterung und Wohlbefinden.

Der Nutzen der „Clownsvisiten“ für die Gesundheit und zur Unterstützung von Heilungsprozessen hat sich langjährig bewährt, die KlinikClowns sind seit 22 Jahren bayernweit im Einsatz und Anfragen neuer Einrichtungen kommen stets hinzu. Aktuell sind 67 professionelle KlinikClowns für den gemeinnützigen Verein KlinikClowns Bayern e.V. an 101 Einsatzorten tätig.
 
Auch während der Pandemie lassen die KlinikClowns kranke und pflegebedürftige Menschen trotz aller Besuchseinschränkungen nicht allein und bringen besondere Freude in schweren Zeiten. Denn Humor, Heiterkeit und Zuwendung sind gerade jetzt „systemrelevant“, damit Ängste und Einsamkeit nicht zu viel Raum gewinnen.
Dort wo sie nicht in die Einrichtungen dürfen, halten sie mit vielen kreativen Aktionen dennoch – und gerade jetzt – den Kontakt. Kinder und Jugendliche im Krankenhaus erleben ihre Clowns in „Video-Visiten“ über digitale Medien und, wo Platz und Wetter es erlauben, freuen sich Krankenhauspatienten*innen und Seniorenheimbewohner*innen über Clownsbesuche vor den Einrichtungen und genießen Abwechslung und Aufmunterung vom Fenster oder Balkon aus.  Die KlinikClowns singen, tanzen, spielen und beleben die fast vergessene Tradition der Innenhofkonzerte neu.

Auch mit dem nötigen Abstand sind die Begegnungen freudig und oft sehr berührend, und die Begeisterung ist groß. So bezeichnete z. B. die Leiterin eines Münchner Seniorenheims den Clownsbesuch vor dem Haus als „Lichtblick im Dunkeln der Zeit“ und beschrieb ihn folgendermaßen: „Ich als Heimleiterin musste des Öfteren meine Tränen runterschlucken, weil es mir so eine Freude bereitet hat, unsere Bewohner*innen mal wieder fröhlich und ausgelassen zu sehen.“
 
Ausführliche Informationen gibt es unter www.klinikclowns.de.