Landratsamt bevorzugt telefonisch und per E-Mail erreichbar

Terminvergabe nach telefonischer Vereinbarung – Viele Mitarbeiter im Homeoffice

Durch die ab heute Nacht in Kraft tretende Ausgangsbeschränkung für ganz Bayern ändert sich auch die Erreichbarkeit des Landratsamts München: Ab sofort sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bevorzugt telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Persönliches Vorsprechen ist nur in nicht aufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer Vereinbarung möglich. Alle Vorsprachen sollten auf ein absolutes Minimum begrenzt werden. Unabhängig davon ist die Schwangerenkonfliktberatung unter der 089/6221-1148 selbstverständlich erreichbar.

Alle Kunden werden gebeten nicht ohne vorherige telefonische Terminvereinbarung vorbeizukommen, sondern in nicht aufschiebbaren Fällen vorab telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen.

Bereits vereinbarte Termine:

Wer bereits einen Termin vereinbart hat, wird gebeten, sich mit dem zuständigen Sachbearbeiter bzw. der Sachbearbeiterin in Verbindung zu setzen.

Ansprechpartner finden:

Unter www.landkreis-muenchen.de/buergerservice sind alle Dienstleistungen des Landratsamts ausführlich beschrieben. In jeder Dienstleistung werden die jeweils zuständigen Ansprechpartner oder eine zentrale E-Mail-Adresse genannt.

Viele Mitarbeiter im Homeoffice:

Auch wenn die Bürger gebeten werden, nicht mehr ohne vorherige telefonische Terminvereinbarung persönlich im Landratsamt und seinen Außenstellen vorbeizukommen, geht die Arbeit selbstverständlich weiter. Im Hinblick auf die aktuellen Entwicklungen hat das Landratsamt in den vergangenen Tagen die Voraussetzungen geschaffen, damit noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten können. Telefonisch oder per E-Mail ist die Belegschaft somit weiterhin erreichbar.