Wappen des Landkreises München mit Schriftzug

Grafik mit Buchstaben A in verschiedener Größe

Navigation

Servicenavigation

Hauptnavigation

Fahrzeug abmelden / außer Betrieb setzen

Beschreibung

Ab dem 01.01.2015 haben Sie die Möglichkeit die Außerbetriebsetzung / Abmeldung Ihres Fahrzeugs direkt bei der Kfz-Zulassungsstelle oder online über das Internet zu beantragen.

Internetbasierte Außerbetriebsetzung

Hierbei besteht für Sie als Fahrzeughalter die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug ohne persönliche Vorsprache bei der Kfz-Zulassungssstelle außer Betrieb zu setzen/abzumelden.

Hierzu müssen Sie allerdings drei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Elektronischer Identitätsnachweis
    Mit dem elektronischen Identitätsnachweis ist der neue Personalausweis oder der elektronische Aufenthaltstitel gemeint.
    Die Online-Ausweisfunktion muss hierzu für den elektronischen Identitätsnachweis freigeschaltet sein. Zudem benötigen Sie zum Auslesen Ihres Personalausweises bzw. elektronischen Aufenthaltstitels ein Lesegerät.
  2. Neue Stempelplaketten (Landessiegel) und Zulassungsbescheinigung Teil I
    Ab dem 01.01.2015 werden die Kennzeichen mit neuen Stempelplaketten abgesiegelt und neue Zulassungsbescheinigungen Teil I ausgegeben. Beide Unterlagen sind mit speziellen Sicherheitscodes versehen, die Sie für die Außerbetriebsetzung freilegen müssen.
  3. Zahlungsmöglichkeiten
    Die Gebühren müssen sofort per Kreditkarte oder VPay beglichen werden.

Wichtige Hinweise:

  • Dieses Portal können allerdings nur Fahrzeughalter nutzen, deren Fahrzeug beim Landratsamt München zugelassen ist.
    Auswärtige Kennzeichen (unter anderem auch Fahrzeuge, die im Zuge der erweiterten Zuständigkeit beim Landratsamt München zugelassen wurden) können nicht über dieses Portal außer Betrieb gesetzt werden. Bitte erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrer zuständigen Zulassungsbehörde.
  • Als Datum der Außerbetriebsetzung gilt der Tag der abschließenden Bearbeitung durch die Zulassungsbehörde. Die abschließende Bearbeitung kann bei Wochenenden bzw. bei aufeinander folgenden Feiertagen mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Außerbetriebsetzung Ihres Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle

Sie können jedoch auch weiterhin bei allen deutschen Zulassungsstellen die Außerbetriebsetzung/Abmeldung Ihres Fahrzeugs vorort persönlich oder durch einen Dritten beantragen.

Erforderliche Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichenschild(er)
  • Personalausweis oder Pass des Vorsprechenden

Bei Vorlage eines Verwertungsnachweises wird noch zusätzlich die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) benötigt.

Allgemeines

Bei jeder Abmeldung/Außerbetriebsetzung von M1-Fahrzeugen (Fahrzeuge zur Personenbeförderung) und N1-Fahrzeugen (Fahrzeuge zur Güterbeförderung) ist vom Halter oder Eigentümer  

  • eine Verbleibserklärung (Entsorgung im Ausland, wird nicht als Abfall entsorgt usw.)
    oder 
  • ein Verwertungsnachweis (wenn es gemäß Altfahrzeugverordnung einem Verwertungsbetrieb überlassen wird)

abzugeben. Die Verbleibserklärung kann vorort mündlich abgegeben werden.

Ist das Fahrzeug in zugelassenem Zustand bereits ins Ausland verbracht, sind die Zulassungsbescheinigungen Teil I (Fahrzeugschein) sowie Kennzeichenschilder vorzulegen. Ersatzweise gilt eine Bescheinigung der ausländischen Behörde in deutscher Sprache, dass die Papiere eingezogen und die Kennzeichen entstempelt wurden.

Falls Sie Ihr außer Betrieb gesetztes Fahrzeug nachträglich durch einen Verwertungsbetrieb verwerten lassen, kann dies der Zulassungsbehörde durch einen Verwertungsnachweis und Vorlage der Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II angezeigt werden.

Wichtige Hinweise: 

Das Fahrzeug darf während der außer Betrieb gesetzten Zeit nicht auf öffentlichem Grund stehen und nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Bei jeder Außerbetriebsetzung wird das bisherige Kennzeichen wieder frei. Beachten Sie bitte, dass das bisher zugeteilte Kennzeichen sofort bei der Außerbetriebsetzung entfällt. Es besteht die Möglichkeit, das bestehende Kennzeichen für eine spätere Wiederinbetriebnahme (selbes Fahrzeug auf selben Halter), als "Verbleibskennzeichen" zu reservieren. Die Reservierung ist kostenpflichtig und kann nur am Tag der Außerbetriebsetzung, schriftlich bei der kennzeichenführenden Zulassungsbehörde gestellt werden. Das Kennzeichen wird dann befristet reserviert.

Bei landkreiseigenen Kennzeichen werden das Hauptzollamt und die Versicherung durch die Zulassungsbehörde von der Außerbetriebsetzung informiert.

Wichtige Informationen für Zulassungsdienste und Kfz-Händler:

Werden Außerbetriebsetzungen an unserem Händlerschalter beantragt, müssen Sie vorab das unten beigefügte Antragsformular ausfüllen. Ansonsten kann Ihre Außerbetriebsetzung nicht bearbeitet werden.

Gesetzliche Grundlagen

  • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

Kosten

  • Abmeldung 7,40 Euro
    plus Verbleibsreservierung 2,60 Euro bei Landkreiskennzeichen
  • Internetbasierte Abmeldung 6,20 Euro
  • Abgabe eines Verwertungsnachweises sofort: 5,10 Euro
  • Abgabe eines Verwertungsnachweises zum späteren Zeitpunkt: 10,20 Euro

Kontaktinformationen

Sie können die Außerbetriebsetzung bei uns melden:

  • persönlich
  • durch Dritte
  • per Post, hierbei ist die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) im Original erforderlich

Bei einer Abwicklung per Post werden die Kennzeichenschilder nicht zurück gesandt.

Formulare und Merkblätter

Anschrift des Fachbereiches und Öffnungszeiten

Landratsamt München
Außenstelle Kfz-Zulassungsstelle und Führerscheinstelle
Bretonischer Ring 1
85630 Grasbrunn-Neukeferloh

Telefon: 089 / 6221-3000
Fax: 089 / 6221-3128
E-Mail: kfz-zulassung@lra-m.bayern.de

Öffnungszeiten:
Montag07:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:00 Uhr
Dienstag07:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch07:30 - 12:00 Uhr
Donnerstag07:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr
Freitag07:30 - 12:00 Uhr

Dieser Dienstleistung zugeordnete Schlagwörter:
Stilllegung, stilllegen, AB, Auto abmelden, Kfz abmelden, Außerbetriebsetzung, Ausserbetriebsetzung, verschrotten, EA, Abmeldung, Autoabmeldung, Fahrzeugabmeldung, Fahrzeug außer Betrieb setzen, Fahrzeug abmelden, Irrtümliche AB,, Verbleibskennzeichen, roter Punkt

Diese Dienstleistungsbeschreibung wurde am  16.05.2017  aktualisiert.


Fanden Sie diese Webseite hilfreich?


Hinweise, Anregungen und Verbesserungstipps können Sie uns gerne über das Kontaktformular mitteilen.
Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail oder telefonisch an den zuständigen Fachbereich.

Fehlen Ihnen Informationen?
Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Bitte beachten Sie, dass Sie hierüber keine Rückantwort erhalten.