Eltern auf Zeit

Kindern ein zweites Zuhause geben. Wir suchen Sie!

Sie möchten gerne eine Pflegefamilie werden? Dann informieren Sie sich gerne hier und in der am Seitenende verlinkten Dienstleistung "Pflegefamilie werden".

Für Familien, die sich für die Aufnahme eines Pflegekindes interessieren, spielen überwiegend soziale Gründe eine Rolle. In erster Linie müssen sie Freude daran haben, einem Kind vorübergehend oder dauerhaft ein Zuhause zu bieten. Für diese sehr anspruchsvolle Aufgabe sind Belastbarkeit, Toleranz und Einfühlungsvermögen sehr wichtig.

Das Fachteam des Pflegekinderwesens bereitet die Pflegefamilien auf diese Tätigkeit durch gemeinsame Gespräche und Seminare intensiv vor. Auf diese Weise können sich die Familien mit dem Thema "Pflegekind" bewusst auseinandersetzen.

Acht Schritte zum Pflegekind

  • Schritt 1:
    Sie erhalten von uns nach einem kurzen ersten Gespräch verschiedene Unterlagen und Anträge.
  • Schritt 2:
    Sie bringen uns die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen zurück - bestehend u. a. aus drei Fragebögen (Basisbogen, Fragen zur Aufnahme eines Pfegekindes, Ihre Vorstellungen), Lebensbericht mit Ihren Fotos, Verdienstbescheinigungen, Führungszeugnis, medizinischen Stellungnahmen, gegebenenfalls Heiratsurkunde.
  • Schritt 3:
    Sie absolvieren ca. vier Gesprächstermine mit KollegInnen unseres Pfegekinder-Teams, verteilt über mehrere Monate. Wir vermitteln Ihnen dabei wichtige Grundlagen zum Pflegekind. Sie finden statt im Landratsamt, Mariahilfplatz 17, 81541 München.
  • Schritt 4:
    Wir kommen Sie zu Hause besuchen.
  • Schritt 5:
    Sie nehmen teil an zwei Seminarabenden mit anderen Interessierten, zu "Bindungsverhalten" und "Kontakten zur Herkunftsfamilie".
  • Schritt 6:
    Wir entscheiden, ob wir Sie in den Pool aus Bewerberfamilien aufnehmen können. Ihr Profil mit allen Informationen wird vertraulich behandelt.
  • Schritt 7:
    Sie lernen, soweit noch nicht geschehen, mit unserer Begleitung das Kind kennen, das zu Ihrem Profil passt, und soweit möglich auch seine Herkunftseltern (entfällt bei Verwandten).
  • Schritt 8:
    Sie und wir entscheiden, dem Kind ein zweites Zuhause zu geben.

Auch nach Aufnahme des Kindes ist eine Kollegin für Sie da und hilft zum Beispiel beim Kontakt mit der Herkunftsfamilie.

Für stete Qualifizierung sorgen wir z. B. durch regelmäßige Gruppensupervisionen und durch Themenseminare. D. h. Fachpersonen beraten und schulen Sie in mehrstündigen Terminen. Ihre Teilnahme ist verbindlich.

Meist gesuchte Dienstleistungen aus diesem Themenbereich