Aus Infektionsschutzgründen ist die Vorsprache bei der Zulassungsbehörde derzeit nicht ohne Voranmeldung möglich.

Folgende Optionen stehen Ihnen zur Abwicklung Ihrer Anliegen zur Verfügung:

  • Nutzen Sie unsere Online-Zulassungsbehörde. Seit dem 08.04.2020 ist dies auch ohne Online-Ausweisfunktion möglich.
  • Alle gängigen Zulassungsverfahren können auch bequem per Post beantragt werden. Beachten Sie hierzu unser Antragsformular.
  • In besonders dringlichen Angelegenheiten können Sie einen Termin für eine persönliche Vorsprache mit uns vereinbaren. Nutzen Sie hierzu ausschließlich unsere Terminhotline unter der Telefonnummer 089/6221-3200 - täglich von 08:30 Uhr – 12:00 Uhr. Die Vergabe von Terminen per Email ist nicht möglich
  • Die Antragstellung ist weiterhin in vollem Umfang über Zulassungsdienste möglich.
  • Ausschließlich für Außerbetriebsetzungen steht Ihnen unser Außerbetriebsetzungsschalter Montag bis Freitag von 08:00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich Dienstag und Donnerstag von 13.30 bis 15.30 Uhr auch ohne Termin zur Verfügung (nur für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises München für bis zu drei Außerbetriebsetzungen).

Die Bearbeitung von Vorgängen aus der erweiterten Zuständigkeit kann derzeit leider nicht erfolgen - bitte wenden Sie sich an die für Sie örtlich zuständige Zulassungsstelle.

Zulassungsanträge per Post

Folgende Dienstleistungen können auch per Post bei der Zulassungsbehörde beantragt werden. Bitte füllen Sie dazu folgenden Antrag aus und schicken ihn zusammen mit den erforderlichen Unterlagen an die dort angegebene Adresse. Welche Unterlagen benötigt werden entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten Dienstleistungen. Der Postantrag ersetzt die persönliche Vorsprache bei der Zulassungsbehörde.
Das Postverfahren ist nur für Vorgänge mit deutschen Zulassungsdokumenten möglich (keine Importe).

Antrag auf Durchführung eines Zulassungsvorganges per Post

Antrag auf Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I nach Verlust oder Diebstahl per Post (Ersatzschein)

Häufig gestellte Fragen:

Wichtig: Nutzen Sie dazu immer unser Antragsformular (siehe oben)!

Nein, zur Vorlage Ihres Personalausweises (Reisepass, etc.) genügt die Übersendung einer gut leserlichen Kopie der Vorder- und Rückseite.

Ja, die erforderlichen Fahrzeugdokumente (welche das genau sind, können Sie der jeweiligen Dienstleistung entnehmen) müssen im Original dem Antrag beigefügt werden.

Die neuen Zulassungsdokumente erhalten Sie umgehend nach Bearbeitung auf dem Postweg zurück. Wir verwenden dafür ein Übergabeeinschreiben – bitte stellen Sie daher den Empfang bzw. die Abholung in der Postfiliale sicher.

Die anfallenden Zulassungsgebühren begleichen Sie im Nachgang per Rechnung. Diese erhalten Sie zusammen mit Ihren Zulassungsunterlagen.

Sofern es sich um einen Vorgang handelt, bei dem Kennzeichenschilder benötigt werden, senden wir Ihnen die erforderlichen Plaketten zum selber Kleben zu.

Auf unserer Seite zur Onlinezulassung finden Sie ein Erklär-Video zur Plakettenanbringung: www.landkreis-muenchen.de/themen/mobilitaet/auto-und-kfz/online-zulassungsbehoerde.

Die Kennzeichenschilder kaufen Sie bei einem Schilderhersteller Ihrer Wahl (zertifizierter Schilderpräger vor Ort, online, etc.).

Eingehende Postanträge werden in der Regel innerhalb von zwei Tagen bearbeitet und zur Post gegeben. Hinzu kommen die Postversandzeiten.

Sie haben mehrere Möglichkeiten, Ihren Postantrag bei uns einzureichen.

Der Klassiker:

Versand der Unterlagen an unsere Postfachadresse:

Landratsamt München
KFZ-Zulassungsbehörde
Postfach 90 07 51
81507 München

Empfehlung: Versand per Einschreiben

Der Direkte:

Abgabe der Unterlagen (verschlossener Umschlag!) zu folgenden Zeiten bei unserem Empfangspersonal direkt bei der Zulassungsbehörde:

Montag bis Freitag         08:00-12:00 Uhr

Der Münchner:

Einwurf der Unterlagen (verschlossener Umschlag!) in den Briefkasten des Landratsamts am Mariahilfplatz 17 in München rund um die Uhr.