Schulen und Bildung

Anderswo werden Schulen geschlossen oder zusammengelegt. Im Landkreis München ist von rückläufigen Schülerzahlen nichts zu spüren. Im Gegenteil. Der Schülerzuwachs erfordert sogar Neugründungen, die noch dazu allesamt Leuchtturmcharakter haben: der Landkreis als Bildungsregion der Zukunft.

Die Region München ist ein europaweit einzigartiger Standort für Wissenschaft und Forschung. Doch auch für den wissenschaftlichen Nachwuchs, genauso wie für hoch qualifizierte Fachkräfte will gesorgt sein. Dieser Verantwortung für das duale Bildungssystem sind sich der Landkreis und seine Kommunen bewusst und investieren kräftig in einen zukunftsweisenden Ausbau der Schullandschaft.

Der Landkreis München hat ein vielfältiges schulisches Angebot von circa 90 Schulen, das im Rahmen der herkömmlichen Schulformen (Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Förderschule) auch ein interessantes Angebot an Internationalen Schulen sowie Ersatz- und Ergänzungsschulen beinhaltet. Im Bereich der Erwachsenenbildung können der Landkreis und die Landeshauptstadt München ein breites Spektrum für die private sowie berufliche Weiterbildung anbieten.

Weiterführende Schulen/Studium

Der Landkreis München überzeugt zusammen mit der Landeshauptstadt mit einer Fülle von qualitativ sehr hochwertigen Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen. In den 60er/70er-Jahren entstand aufgrund der geburtenstarken Jahrgänge und eines beispiellosen Bevölkerungswachstums im Landkreis München ein riesiger Bedarf an weiterführenden Schulen. Um den riesigen Nachholbedarf an Gymnasial- und Realschulplätzen möglichst schnell zu decken, entschied sich der Landkreis München mit jeder seiner Kommunen, die dazu bereit war, einen Zweckverband zu bilden, der dann als Sachaufwandsträger eines Gymnasiums und/oder einer Realschule fungiert. In Sonderfällen wird eine Zweckvereinbarung abgeschlossen. Während Ende der 60er-Jahre nur das Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfelfing bestand, gibt es aktuell fünf Realschulen und 14 Gymnasien auf Landkreisgebiet. Weitere Schulen sind genehmigt und in Planung.

Der Landkreis München ist als alleiniger Sachaufwandsträger derzeit für insgesamt sieben staatliche Schulen unmittelbar zuständig. Dabei handelt es sich um die Berufsschule München-Land, die Berufliche Oberschule (Fachoberschule und Berufsoberschule) Unterschleißheim, die Fachoberschule Haar, die Sonderpädagogischen Förderzentren in Unterschleißheim (Rupert-Egenberger Schule) und Unterhaching (Hachinger Tal Schule), die Förderschule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Unterhaching sowie die Wirtschaftsschule Oberhaching (Außenklassen der Dieter-Hildebrandt-Wirtschaftsschule München).

Die Ludwig-Maximilians-Universität und die Technische Universität haben etliche Fakultäten und Fachbereiche inzwischen in den Landkreis verlagert, schwerpunktmäßig auf den Campus Garching. In Martinsried entsteht das Biozentrum der LMU. Der Fachbereich Tiermedizin der LMU ist schon teilweise in Oberschleißheim ansässig.

Eine weitere Besonderheit ist die Hochschule der Bundeswehr in Neubiberg, die sich mittlerweile auch für Zivilisten geöffnet hat.

Der Landkreis München hat - wohl einzigartig - einen ehrenamtlich tätigen Wissenschaftsbeauftragten für weiterführende Schulen und Wissenschaft.

Meist gesuchte Dienstleistungen aus diesem Themenbereich