Umweltehrung 2014

Stellvertretende Landrätin Susanna Tausendfreund würdigt umweltbewusste Bürgerinnen und Bürger des Landkreises

Für ihr vorbildliches Engagement für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz im Landkreis München ehrte stellvertretende Landrätin Susanna Tausendfreund am 27. November 2014 im Festsaal des Landratsamtes München vier Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger.
Unter dem Beifall von Vertretern des Kreistags und von Bürgermeistern der Landkreiskommunen überreichte die stellvertretende Landrätin den Geehrten Urkunden und Ehrennadeln.

Ausgezeichnet wurden Bürgerinnen und Bürger, die ehrenamtlich in Projekten mitwirken und einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz im Landkreis leisten.

Die Aktivitäten der Geehrten im Einzelnen:

Petra Guggenberger aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist 2. Vorsitzende im Bund Naturschutz Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Bei der Aufklärung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit liegt ihr Steckenpferd als zukünftiger Imkerin, ganz besonders bei den Bienen.

Ein zweiter Schwerpunkt bildet ihr langjähriges Engagement bei der Krötenwanderung in der Luitpoldstraße.

Petra Guggenberger hat sich darüber hinaus sehr intensiv für das Projekt "Plant for the Planet" eingesetzt. Mit Beschluss des Gemeinderats wurde im Herbst 2013 ein Grundstück an der Umgehungsstraße im Bereich der Brunnthalerbrücke mit 80 Obstbäumen bepflanzt.

Gerhard Hofreiter aus Sauerlach ist seit 33 Jahren der ehrenamtliche Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Sauerlach. Unter seiner Führung wurde der Verein in Sauerlach fest verankert. Die Mitgliederzahl stieg ab 1985 bis heuer von 52 auf 125.

Herr Hofreiter wirkt seit vielen Jahren an so zahlreichen Projekten zum Schutz der Umwelt mit, dass es hier den Rahmen sprengen würde, alle seine Aktivitäten aufzuzählen.

Seit etwa 25 Jahren führt Gerhard Hofreiter Baumschneide-Kurse durch. So wurden auch die Obstbäume der Gemeinde mehrmals geschnitten. Als die Gemeinde im Jahr 1990 einen Umweltbeirat einsetzte, war Gerhard Hofreiter mit von der Partie. Er ist Mitglied in der örtlichen Agenda 21 und nimmt am Projekt der Wirtschaftsförderung "Natur und Umwelt" teil. Ganz besonders liegt ihm dabei das Thema "Begrünungs- und Pflegekonzept der öffentlichen Grünanlagen in der Gemeinde Sauerlach" am Herzen. Da ist es nicht verwunderlich, dass Gerhard Hofreiter immer wieder Pflanzaktionen organisiert und bei Pflanzaktionen der Gemeinde und verschiedener Organisationen mitwirkt. Auch seine Mithilfe bei den jährlichen "Rama-dama-Aktionen" soll nicht unerwähnt bleiben. Darüber hinaus wirkt Herr Hofreiter aktiv im Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege e.V. mit.

Frau Dr. Susanne Schöber aus Taufkirchen hat ehrenamtlich in zeitaufwändiger und teilweise auch nächtlicher praktischer Arbeit, die Organisation der freiwilligen Froschträger bei der "Hilfe bei der Krötenwanderung" übernommen. Sie hat seit 2009 jedes Jahr in Listen mit Zeit und Ort die Freiwilligen zusammengestellt, die die Kröten und Frösche, die zum Ablaichen in Taufkirchen gefährliche Stellen queren müssen, durch Einsammeln vor dem Überfahrungstod retten. Bei nicht vermeidbaren Lücken im Zeitplan springt sie selbst ein und übernimmt die "Schicht". Am Telefon und vor Ort versucht Frau Dr. Schöber durch Aufklärungsarbeit noch mehr Freiwillige und Interessierte für die Hilfe bei der Krötenwanderung zu gewinnen, so dass inzwischen eine Art "Stammliste" von Helfern entstanden ist.

Laut einer Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde vom 3.11.2011 hat sich in Taufkirchen am Entenweiher und Entenbach ebenso wie am Marklweg und am Pöttinger Weg inzwischen eine Population von Erdkröten und Grasfröschen von regionaler Bedeutung im Sinne des Bayerischen Arten- und Biotopschutzprogramms entwickelt.

Prof. Dr. Herman Mader aus Unterhaching ist Gründungsmitglied der Lokalen Agenda 21 Unterhaching, die 1995 gegründet wurde und seit dieser Zeit Leiter des Arbeitskreises Energie.

Der Arbeitskreis Energie ist quantitativ und qualitativ der bedeutendste Arbeitskreis der Lokalen Agenda. Aus ihm heraus wurden nicht nur wichtige Aktionen der Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld der Energievision des Landkreises gestartet, wie zwei Stromsparwettbewerbe, Ausstellungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen z.B. im Rahmen des Zukunftsfestes. Er war und ist auch Nährboden für die Entwicklung von Pionierfeldern wie der Geothermie und nicht zuletzt der Gründung der Bürgerenergie Unterhaching (BEU) eG. Der AK Energie ist sowohl im Agendabeirat als auch im Energiebeirat der Gemeinde vertreten.

Herr Prof. Hermann Mader ist mittlerweile zentraler Multiplikator innerhalb der Gemeinde für alle Zukunftsthemen rund um die Regenerative Energie. Als Vorstandsmitglied der BEU eG hat er operative Verantwortung für die Implementierung und den Betrieb von PV-Projekten der Genossenschaft auf kommunalen und gewerblichen Dächern übernommen. Herr Prof. Mader und seine Mitstreiter haben mit sehr viel Akribie, viel Datenmaterial zu den Energiethemen des Unterhachinger Nachhaltigkeitsberichtes zusammengetragen. Dies hat der Gemeinde sehr dabei geholfen, Nachhaltigkeit messbar zu machen.

Downloads

Kontakt

Frau aus der Schmitten

Telefon:
089 / 6221-2152
Fax:
089 / 6221 44-2152
Zimmer:
F 3.06
Bereich:
3.3.2.1