Lärmschutz auf den Straßen

Manchmal nimmt man ihn gar nicht richtig wahr. Dann wieder raubt er einem den Schlaf oder verhindert jede vernünftige Unterhaltung: Lärm. Die Belastung durch Lärm nimmt immer weiter zu und sie kann zu schweren gesundheitlichen Folgen führen. Der Verkehr ist dabei ein bedeutender Verursacher.

Ausgehend von einem eigens beauftragten Verkehrs- und Lärmschutzgutachten fasste der Kreistag den Beschluss, seinen Bürgerinnen und Bürgern an den Kreisstraßen die Einhaltung der Lärmsanierungsgrenzwerte zu gewährleisten.

Damit soll schädlichen Auswirkungen von Straßenlärm auf die Gesundheit sowie unzumutbaren Belästigungen durch Straßenlärm vorgebeugt werden. Das von der Verwaltung erarbeitete Konzept sieht zum einen aktive Lärmschutzmaßnahmen an Kreisstraßen in eigener Verantwortung des Landkreises München vor. Die vom Straßenlärm betroffenen Kreisstraßenbereiche werden konkretisiert. In einem nächsten Schritt werden mögliche bauliche Maßnahmen betrachtet und auf ihre lärmmindernde Wirkung untersucht. Dabei handelt es sich zum Beispiel um lärmmindernde Fahrbahnbeläge oder Lärmschutzwände. Zusätzlich sollen mögliche verkehrsrechtliche Maßnahmen untersucht werden, mit denen ebenfalls eine Lärmreduzierung bewirkt werden könnte.

Downloads