Information für ukrainische Flüchtlinge im Landkreis München / Інформація для громадян Україїни

Informationen zu wichtigen Fragen rund um das Ankommen und Leben im Landkreis finden Sie auf dieser Website oder auch in der "Integreat"-App für den Landkreis München. Die Informationen in der App sind auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar. Mehr Informationen unter https://integreat.app/lkmuenchen/de/

Інформацію про важливі теми, що стосуються прибуття та перебування в окрузі, ви можете знайти на цьому веб-сайті або в додатку «Integreat» для району Мюнхена. Інформація в додатку доступна українською, російською, англійською та німецькою мовами. Більше інформації на https://integreat.app/lkmuenchen/de/

Antworten auf wichtige Fragen / Відповіді на важливі питання

Sie sind im Landkreis München angekommen und suchen eine vorübergehende Unterkunft? Viele Personen nehmen vorübergehend Geflüchtete aus der Ukraine privat bei sich zuhause auf. Private Wohnungsangebote im Landkreis München werden in der Wohnraumbörse der Integreat-App veröffentlicht.

Direkt zur  Wohnraumbörse

Weitere Informationen rund um das Ankommen und Leben in Deutschland und auch nähere Informationen zur Wohnraumbörse finden Sie hier:

Integreat - digitale Integrationsplattform

28.03.2022

Leistungen erhalten / пільги для біженців

Geflüchteten steht grundsätzlich finanzielle Unterstützung des Staates zu. Bevor Hilfe des Staates in Anspruch genommen werden kann, muss jedoch zunächst – sofern vorhanden – eigenes Vermögen und Einkommen eingesetzt werden. Das Landratsamt München ist für die Prüfung und Auszahlung der Geldleistungen für Personen, die im Landkreis München untergebracht sind, zuständig. Sie können den Antrag online stellen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

Finanzielle Unterstützung erhalten

Ukrainische Staatsangehörige, die einen biometrischen Pass besitzen, können für einen Kurzaufenthalt (max. 90 Tage) visumfrei nach Deutschland einreisen. Innerhalb des 90-tägigen visumfreien Aufenthalts muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden, außer die Ausreise ist innerhalb der 90 Tage beabsichtigt. Der Antrag ist bei der Ausländerbehörde zu stellen.

Die Europäische Union hat sich am 3. März 2022 auf ein erleichtertes Verfahren zur Schutzgewährung für Ukrainerinnen und Ukrainer in Ländern der EU verständigt. Die Aufenthaltserlaubnis wird für zwei Jahre erteilt und kann dann durch einen EU-Ratsbeschluss noch einmal um ein weiteres Jahr verlängert werden, sodass die Aufenthaltsdauer maximal drei Jahre umfassen kann (vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in der Ukraine). Die Aufenthaltserlaubnis ermöglicht die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit (sowohl selbstständige als auch unselbstständige Tätigkeit).

Flüchtlinge aus der Ukraine, insbesondere Ukrainer und ihre Familienangehörigen, erhalten zunächst eine Bescheinigung über die Antragstellung. Die Aufenthaltserlaubnis wird als elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) ausgestellt. Damit dieser ausgestellt werden kann, bedarf es noch der Klärung einiger Fragen insbesondere durch das Bundesinnenministerium. Bis zum Erhalt des elektronischen Aufenthaltstitels ist die Aufnahme der Erwerbstätigkeit auch mit der Bescheinigung über die Antragstellung bereits erlaubt. Mit der Aushändigung des elektronischen Aufenthaltstitels erfolgt auch die offizielle Registrierung.

Zuständig für die Erteilung der Aufenthaltstitel für Ukrainer im Landkreis München ist die Ausländerbehörde im Landratsamt München.

Wer einen Antrag stellen möchte, wird gebeten, einen Termin bei der Ausländerbehörde zu vereinbaren. Bitte nutzen Sie dazu unsere Online-Terminvereinbarung (siehe Kasten am Ende dieses Absatzes). Geben Sie bei der Terminbuchung bitte die Daten des ukrainischen Flüchtlings, sowie deren aktuelle Anschrift an und teilen Sie uns bitte bei Bemerkungen mit, wann die Einreise ins Bundesgebiet erfolgte und ob ein Pass vorhanden ist. Nach Buchung des Termins wird per automatisierter E-Mail ein Bestätigungslink versendet. Erst wenn dieser angeklickt wird, wird der gewünschte Termin an die Ausländerbehörde im Landratsamt München weitergeleitet. Die Terminanfrage wird dann schnellstmöglich bearbeitet. Wird eine Terminanfrage bestätigt, erhält der Buchende eine zweite E-Mail mit der Terminbestätigung und weiteren Informationen (z. B. Anforderung der Unterlagen, die für den Antrag benötigt werden).

Für die Terminbuchung und bei der Vorsprache muss die Registrierung durch die Bundespolizei oder im Ankunftszentrum noch nicht erfolgt sein.

Achtung: Pro Person (ab 6 Jahren) muss ein eigener Termin gebucht werden!

Wird finanzielle Unterstützung benötigt, können Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragt werden.

Online-Terminvereinbarung für Geflüchtete aus der Ukraine

Bitte buchen Sie nur einen Termin. Sie erhalten dann im Nachgang in jedem Fall eine individuelle Antwort, ggf. mit Hinweisen, welche Unterlagen oder Daten Sie noch nachreichen müssen. Das kann, je nach Einzelfall, ein paar Tage dauern. Bitte sehen Sie bis dahin von Nachfragen per Telefon oder E-Mail ab. Mehrfachbuchungen können zu Verzögerungen Ihrer Buchungsbestätigung führen.

Kommt ein ukrainisches Kind oder Jugendlicher ohne Eltern oder ohne eine von den Eltern bevollmächtige Person in Deutschland an, ist es Aufgabe der Jugendämter sich dem Wohl der Kinder und Jugendlichen anzunehmen. Nach dem SGB VIII ergibt sich ein Anspruch auf Hilfe zur Erziehung, um die Unversehrtheit des jungen Menschen sicher zu stellen und ihn so in einer geeigneten Einrichtung der Jugendhilfe, in einer Pflegefamilie oder anderer geeigneter Betreuungsform unter zu bringen. Der über das Familiengericht bestellte Vormund übernimmt die Personensorge und beantragt Hilfen nach SGB VIII beim Jugendamt. Die elterliche Sorge ruht, bis ein Elternteil ggf. einreist und die Rechte zum Wohle des Kindes wieder ausgeübt werden können.

Die Entscheidung über die im Einzelfall angezeigte Hilfeart wird im Zusammenwirken mehrerer Fachkräfte getroffen. Als Grundlage für die Ausgestaltung der Hilfe wird zusammen mit dem Personensorgeberechtigten (Vormund) und dem Jugendlichen ein Hilfeplan aufgestellt, der Feststellungen über den Bedarf, die zu gewährende Art der Hilfe sowie die notwendigen Leistungen enthält. Es wird regelmäßig überprüft, ob die gewählte Hilfeart weiterhin geeignet und notwendig ist (§36 SGB VIII). Art und Umfang der Hilfe richten sich nach dem erzieherischen Bedarf im Einzelfall. Ziel der Jugendhilfe ist es den jungen Menschen eine gute Entwicklung zu ermöglichen.

Kontakt

E-Mail: kreisjugendamt@lra-m.bayern.de
Tel.:  089 / 6221-2952
Diese Nummer ist montags bis freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr sowie montags bis mittwochs von 13:00 bis 15:00 Uhr und donnerstags von 13:00 bis 17:30 Uhr erreichbar.

Geflüchtete aus der Ukraine haben Zugang zur medizinischen Versorgung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Ist eine medizinische Versorgung erforderlich, ist eine Versorgung auch schon vor der Registrierung möglich.

Wichtige Gesundheitsthemen und nützliche Anlaufstellen im Kontext von Flucht und Trauma

Die Test- und Impfzentren im Landkreis München stehen mit ihrem Angebot auch allen ukrainischen Flüchtlingen zur Verfügung. Zudem können kostenlose Bürgertests (PoC-Antigenschnelltests) an den entsprechenden Teststellen in Anspruch genommen werden.

Біженці з України мають право на безкоштовний швидкий тест на короновірус

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Personen, die mit einem nicht in der EU zugelassenen inaktivierten Ganzvirusimpfstoff (CoronaVac von Sinovac, Covilo von Sinopharm und Covaxin von Bharat Biotech International Ltd.) oder mit dem Vektor-basierten Impfstoff Sputnik V von Gamelaya grundimmunisiert wurden, zur Optimierung ihres Impfschutzes eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff nach den bestehenden STIKO-Empfehlungen.

Um bestmöglich gegen eine SARS-CoV-2-Infektion geschützt zu sein, empfiehlt die STIKO Personen, die vollständig (zweimalig) mit einem o. g., nicht in der EU zugelassenen inaktivierten Ganzvirusimpfstoff oder mit dem Vektor-basierten Impfstoff Sputnik V grundimmunisiert sind und ggf. bereits eine Auffrischimpfung erhalten haben, eine einmalige Impfung mit einem mNRA-Impfstoff im Mindestabstand von drei Monaten zur letzten Impfung.

Ist nach abgeschlossener Grundimmunisierung mit einem der o. g. nicht in der EU zugelassenen Impfstoffen eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion aufgetreten, soll die mRNA-Impfung frühestens drei Monate später verabreicht werden.

Район Мюнхена надає біженцям з України можливість безкоштовно зробити щеплення від коронавірусу Covid-19.

Детальніше про тест на коронавірус / Corona-Teststellen im Landkreis München: Corona-Test
Детальніше про вакцинацію  / Weitere Informationen zum Impfen im Landkreis München: Corona-Impfung
Інформація від МОЗ про коронавірус та вакцинацію / Informationen des StMGP zum Coronavirus und zur Impfung: Informationen zum Coronavirus

Wenn Ihnen die Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis (nach § 24 Aufenthaltsgesetz) erteilt hat, dürfen Sie in der Regel auch eine Arbeit aufnehmen.

Für Geflüchtete aus der Ukraine kann eine Arbeitserlaubnis auch bereits mit der Bestätigung über die Antragstellung einer Aufenthaltserlaubnis (Fiktionsbescheinigung) ausgesprochen werden. Die Fiktionsbescheinigung ist sechs Monate lang gültig.

Корисні портали вакансій/Hilfreiche Jobportale
https://www.uatalents.com/
https://www.jobaidukraine.com/
https://www.jobzentrale-lkm.de/

Розшукуються українські вчителі до початкової та середньої школи/
Ukrainische Lehrkräfte für Grund- und Mittelschulen gesucht

Nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Seite des Staatlichen Schulamts

Sind Sie mit Hund, Katze oder Frettchen zu uns gekommen? Dann braucht Ihr Tier jetzt einen vollständigen Tollwut-Schutz. Wenn Ihr Tier bereits gegen Tollwut geimpft ist und Sie die Unterlagen über die Tollwutimpfung bei sich haben, braucht es nur noch eine Kennzeichnung des Tiers (mit Mikrochip) und einen blauen Heimtierausweis vom Tierarzt. Ist Ihr Tier noch nicht gegen Tollwut geimpft, müssen Sie das beim Tierarzt gleich machen lassen. Jede Tierarztpraxis kann das erledigen. Kosten sind für Sie damit nicht verbunden beziehungsweise diese übernimmt gegebenenfalls der Landkreis München für Sie. Bei der Suche nach einem Tierarzt unterstützt Sie die Betreuung bei der Ankunft.
 
Sind Sie mit anderen Heimtieren angereist? Brauchen diese eine medizinische Erstversorgung durch einen Tierarzt? Benötigen Sie einen Käfig, ein Terrarium für Ihr Tier? Auch hier unterstützen wir Sie! Wenden Sie sich an Ihre Betreuung bei der Ankunft oder an das Landratsamt München, Veterinäramt. Telefon: 089/6221-2375 oder -2374.

Weitere Informationen finden Sie im nachfolgenden Infoblatt, das in Deutsch und Ukrainisch verfasst ist.

Infoblatt: Informationen für Tierbesitzer / Інформаційний лист: Інформація для власників домашніх тварин

Wenn Sie die deutsche Sprache lernen wollen, haben Sie die Möglichkeit, einen Integrationskurs zu besuchen. Die Zulassung zum Integrationskurs ist auf Antrag  möglich. Zuständig für die Bearbeitung der Anträge sind die Regionalstellen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Für den Landkreis München ist dies das:

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Außenstelle München - Referat 53A
Streitfeldstraße 39
81673 München

Der Antrag muss per Post eingereicht werden.

Mit folgenden Dokumenten haben Sie einen Zugang zum Integrationskurs:

  • Aufenthaltstitel nach §24 AufenthG
  • Fiktionsbescheinigung nach §81 Abs. 3 S. 1 in Verbindung mit Abs. 5 AufenthG

Der Integrationskurs ist für Sie kostenlos.

Wenn Sie Unterstützung bei der Antragstellung benötigen, können Sie sich an die Sprachschulen in Ihrer Gemeinde wenden. Die nächstgelegene Sprachschule von Ihrem Wohnort finden Sie hier.
Hier  finden Sie das Merkblatt zum Integrationskurs, auch auf Ukrainisch.

Wenn Sie ein Auto fahren, müssen Sie eine gültige Fahrerlaubnis besitzen und den Führerschein immer dabei haben.

Ist mein ausländischer Führerschein in Deutschland gültig?

Führerscheine aus einem EU-/EWR-Staat sind grundsätzlich auch in Deutschland gültig. Führerscheine aus Nicht-EU-Ländern sind nur für 6 Monate in Deutschland gültig. Die 6 Monate beginnen mit der ersten Registrierung Ihrer Wohnadresse beim Einwohnermeldeamt Ihres Wohnortes.

Außerdem müssen Sie eine deutsche Übersetzung Ihres Führerscheins dabei haben. Für internationale Führerscheine benötigen Sie keine Übersetzung. Die Übersetzung muss von einem deutschen oder international anerkannten Automobilclub oder einer Behörde Ihres Heimatlandes oder von beeidigten Übersetzern gemacht worden sein.

Nach Ablauf der 6 Monate dürfen Sie keine Fahrzeuge mehr in Deutschland führen, sondern Sie müssen erst Ihren Führerschein umschreiben lassen.

Wo und wie kann ich meinen ausländischen Führerschein umschreiben lassen?

Ihren ausländischen Führerschein können Sie bei der Führerscheinstelle des Landratsamt München umschreiben lassen.

Hier bekommen Sie weitere Informationen sowie Anträge zur Umschreibung Ihres Führerscheins:

Ausländische Fahrerlaubnis umschreiben

Die Führerscheinstelle teilt Ihnen mit, ob Ihr Führerschein ohne Prüfung umgeschrieben werden kann oder ob Sie zunächst die Theorieprüfung und Praxisprüfung machen müssen. Das hängt davon ab, in welchem Land Sie Ihren Führerschein gemacht haben. Weitere Informationen dazu auf der Seite des Bundesamts für Justiz.

Die theoretische Prüfung kann neben Deutsch auch in folgenden Sprachen abgelegt werden: (Hoch-)Arabisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Wie kann ich den Führerschein machen?

Wenn Sie das erste Mal eine Fahrerlaubnis beantragen möchten, sind diese Schritte wichtig:

  • Anmeldung bei einer Fahrschule. Die Fahrschule erklärt Ihnen, welche Unterlagen Sie benötigen und wie das Vorgehen ist. Fragen Sie auch nach den Kosten.
  • Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs
  • Sehtest in einem Optik-Geschäft oder in einer Augenarztpraxis

Um eine deutsche Fahrerlaubnis zu bekommen, müssen Sie die theoretische und die praktische Prüfung bestehen. Die theoretische Prüfung kann neben Deutsch auch in folgenden Sprachen abgelegt werden: (Hoch-)Arabisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Hier finden Sie weitere Informationen sowie den Antrag auf erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis:

Fahrerlaubnis erstmalig beantragen

Wichtig für Inhaber einer Aufenthaltsgestattung oder Duldung

Sie können auch als Inhaber einer Aufenthaltsgestattung oder einer Duldung einen Führerschein machen. Nehmen Sie vor Anmeldung bei einer Fahrschule mit der Führerscheinstelle des Landratsamts München Kontakt auf:

Landratsamt München
Führerscheinstelle
Bretonischer Ring 1
85630 Grasbrunn-Neukeferloh
Tel: 089/6221-3000
E-Mail: fahrerlaubnis@lra-m.bayern.de
www.landkreis-muenchen.de/themen/mobilitaet/fuehrerschein

Wenn Sie persönlich bei der Führerscheinstelle vorsprechen möchten, vereinbaren Sie einen Termin, zum Beispiel telefonisch oder über die Online-Terminvereinbarung.

Weitere Informationen zur Mobilität in Deutschland und im Landkreis München finden Sie in der Integreat-App

Weitere Informationen zu Einreise und Aufenthalt in Deutschland stellen unter anderem folgende Seiten zur Verfügung:

Портал допомоги для біженців із України/Hilfeportal der Bundesregierung für Geflüchtete aus der Ukraine: www.germany4ukraine.de/
Bundesinnenministerium: Antworten auf häufige Fragen zur Einreise
Bayerisches Innenministerium: Hilfen in der Ukrainekrise / Допомога в українській кризі
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Antworten auf häufige Fragen - deutsch
Федеральне управління з питань міграції та біженців: Запитання та відповіді щодо в’їзду в Німеччину з України та перебування в Німеччині
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration: Fragen und Antworten - deutsch
Федеральний комісар з питань міграції, біженців та інтеграції: Запитання та відповіді щодо в’їзду з України й перебування в Німеччині

Sie haben Fragen?

Als zentrale Erstanlaufstelle hat die Bayerische Staatsregierung bei der Freien Wohlfahrtspflege ein Hilfetelefon zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine eingerichtet.

Hier erhalten Sie Informationen und Hilfe, wenn

  • Sie den Kontakt zu den ihnen nahestehenden Menschen verloren haben und diese suchen,
  • Informationen zur aktuellen Situation vor Ort (Ukraine oder Nachbarstaaten) benötigen,
  • nahestehenden Personen vor Ort (Ukraine oder Nachbarstaaten) helfen möchten oder
  • selbst ehrenamtlich Hilfe leisten wollen.

Als Erstanlaufstelle vermittelt das Hilfetelefon schnell und unkompliziert an die zuständigen Stellen weiter und gibt wichtige Erstinformationen beispielsweise auch zu Spendenkonten oder möglichen Anlaufstellen für Sachspenden. Ukrainische Staatsangehörige, die sich bereits in Bayern aufhalten, können mit Fragen zum Ausländerrecht oder auch zur Möglichkeit einer Unterkunft an die zuständigen Stellen der Ausländerbehörde oder Unterbringungseinrichtung verwiesen werden. Das Hilfetelefon leistet hier selbst keinerlei Beratung.

Hilfetelefon: 089 / 54 49 71 99
(Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 bis 14:00 Uhr)
E-Mail: ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de

Das Landratsamt München hat eine zentrale Rufnummer eingerichtet, unter der Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis München ihre Fragen rund um die Aufnahme und Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine stellen können.

Hotline für Fragen zur Aufnahme Geflüchteter im Landkreis München: 089 / 6221-1800
(Montag bis Freitag täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr)

Weitere externe Links und Informationen