Corona-Virus

+++  Bürgertelefon zum Thema Coronavirus +++
Das Bürgertelefon ist unter 089 / 6221-1234 erreichbar (täglich von Montag bis Sonntag, 8-18 Uhr). Die Hotline ist ein Angebot ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis München.

Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html.

Aktuelle Informationen für den Landkreis München

Eine Übersicht der Fallzahlen für den Landkreis München finden Sie unter Aufgeschlüsselte Fallzahlen im Landkreis München (Coronavirus)

Informationen rund um das Thema Coronavirus in Bayern erhalten Sie immer aktuell über folgende Seiten:Newsletter des Bayerischen Innenministeriums
Website des BR  (Englisch, Türkisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Italienisch, Arabisch) Website der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung (Englisch, Türkisch, Polnisch, Französisch, Italienisch, Griechisch, Koratisch, Rumänisch, Bulgarisch, Farsi, Chinesisch und Arabisch)

Ausgangsbeschränkungen

Seit Samstag, 21.03.2020, 00:00 Uhr, gelten im Landkreis München wie in ganz Bayern Ausgangsbeschränkungen. Diese sind bis Sonntag, 19.04.2020, 24:00 Uhr, angeordnet.

Informationen zur Ausgangsbeschränkung finden Sie hier:

Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie
Leichte Sprache: Ausgangs-Beschränkung für alle Menschen in Bayern
Deutsche Gebärdensprache: Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie (Youtube-Video)
Deutsche Gebärdensprache: Begründung zur Ausgangsbeschränkung (Youtube-Video)
provisional curfew order issued on the occasion of the corona pandemicRestriction provisoire des déplacements en lien avec la pandémie du coronavirus
Koronavirüs pandemisi dolayısıyla geçici sokağa çıkma sınırlamasıВременное ограничение свободы перемещения в связи с пандемией коронавируса
(IfSG) تنفیذ قانون الحمایة من العدوى قیود الخروج بشكل مؤقت نظرا لتفشي وباء الكورونا منشور وزارة الصحة والرعایة في ولایة بافاریامحدودیت اولیھ خروج از خانھ ناشی از ھم ھگیری جھانی کرونا

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • physische und soziale Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren
  • wo möglich, Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern einhalten
  • Versorgungsgänge für Gegenstände des täglichen Bedarfs (auch für unterstützungsbedürftige Dritte) sind weiter erlaubt (nähere Erläuterungen in der Allgemeinverfügung)
  • Arbeiten ist weiterhin erlaubt - im Büro mit genügend Abstand oder im Home Office
  • Arztbesuche sind weiter erlaubt, sofern medizinisch erforderlich
  • keine Besuche mehr in Krankenhäusern, Altenheimen und Pflegeeinrichtungen (Ausnahmen siehe Allgemeinverfügung)
  • alle auswärtigen Speisen und Getränke nur "to go" oder als Lieferservice, kein Restaurantbetrieb
  • Sport und Bewegung an der frischen Luft sind noch erlaubt, allerdings nur alleine oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt
  • strenge Kontrollen durch Polizei und konsequente Ahndung von Verstößen


Häufige Fragen und Antworten zur Ausgangsbeschränkung sowie zu Corona allgemein finden Sie unter folgenden Links:

FAQ der Bayerischen Staatsregierung
FAQ des Bayerischen Innenministeriums
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums  (gesundheitl. Fragen, Prävention)
FAQ des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (insb. für Fragen zu Erkrankung, Vorbeugung und Diagnostik)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 1  (Video)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 2  (Video)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 3  (Video)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 4  (Video)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 5 (Video)
FAQ des Bayerischen Gesundheitsministeriums in Deutscher Gebärdensprache – Teil 6  (Video)
Deutsche Gebärdensprache: Verhalten zur Vermeidung einer Coronavirus-Infektion  (Video)

Informationen für Betroffene

Für Personen, die positiv auf das neuartige Coronavirus gestestet wurden sowie für Kontaktpersonen der Kategorien I und II hat das Landratsamt wichtige Hinweise und Verhaltensregeln in eigenen Merkblättern zusammengestellt.

Die Informationen für Betroffene finden Sie hier.

Informationen zu Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten

Veranstaltungen und Versammlungen sind landesweit untersagt. Außerdem ist der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, untersagt. Dies gilt neben vielen anderen auch und vor allem für Sport- und Spielplätze!

Merkblatt des Robert-Koch-Instituts (RKI) (18.03.2020)
Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie (31.03.2020)

Ältere und Vorerkrankte schützen

COVID-19 ist vor allem für ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen gefährlich. Diese Personengruppe soll deshalb besonders vor einer Ansteckung geschützt werden. Das Bayerische Gesundheitsministerium hat daher den Besuch in Krankenhäusern, Pflege- und Behinderteneinrichtungen vorerst bis einschließlich 19. April 2020 untersagt.

Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie (31.03.2020)
Aufnahmestopp für Einrichtungen der Behindertenhilfe (03.04.2020)
Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen (03.04.2020)
Handlungsanweisungen für Alten- und Pflegeheime und stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe

 

Informationen für Unternehmen

Am 16. März wurde im Freistaat Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Veranstaltungen und Versammlungen sowie der Betrieb von Einrichtungen und Ladengeschäften des Einzelhandels, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sind derzeit untersagt. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der nachfolgend verlinkten Bayerischen Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie sowie in den FAQ zur Corona-Krise in der Wirtschaft.

Bayerische Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie (31.03.2020)
FAQ zur Corona-Krise in der Wirtschaft (ehemals Positivliste; 03.04.2020)

Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Im Landkreis München sind Anträge von Gewerbetreibenden dazu schriftlich an das Landratsamt München zu richten an folgende E-Mail-Adresse: gewerberecht@lra-m.bayern.de

Die Bayerische Staatsregierung hat für Betriebe und Freiberufler, die durch die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Informationen zu Antragsberechtigten, Höhe der Soforthilfe, Antragsformular, Verfahren und zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörden finden sich unter:

www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona

Weitere wichtige Informationen und Links des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie für betroffene Unternehmen rund um finanzielle Hilfen, Kurzarbeit sind abrufbar unter:

www.stmwi.bayern.de/coronavirus

Ein Merkblatt der Wirtschaftsförderung im Landkreis München mit weiteren wichtigen Links, Ansprechpartnern und Informationsquellen finden Sie am Ende dieser Seite unter der Rubrik Merkblätter zum Download. Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten der Wirtschaftsförderung im Landkreis München finden Sie auf unserer Website im Bereich Wirtschaftsförderung.

Informationen für Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten

Seit 16. März 2020 sind alle Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten in ganz Bayern vorläufig bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020) geschlossen!

Die Schließung zählt nicht als Ferienzeit, auch wenn an den Schulen kein Unterricht stattfindet. Für Lehrerinnen und Lehrer gilt weiter die Dienstpflicht, für Schülerinnen und Schüler sollen digitale Lernmöglichkeiten angeboten werden.

Aktuelle Informationen des Bay. Kultusministeriums finden Sie hier.
Informationen zur Verschiebung der Abi-Prüfungen: Abiturprüfungen werden verschoben
Auf der Seite des Bay. Familienministeriums gibt es Informationen für Eltern zur Kindertagesbetreuung
Die Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot der Einrichtungen finden Sie hier.
Die Änderung der Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot der Einrichtungen finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus

Seit Dezember 2019 sind insbesondere in der chinesischen Stadt Wuhan mehrere Fälle einer Lungenerkrankung aufgetreten. Im Verlauf wurde eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus COVID-19 nachgewiesen. Das neuartige Virus gehört wie das SARS-Virus zu den beta-Coronaviren. Inzwischen sind auch in weiteren Ländern Erkrankungsfälle nachgewiesen, unter anderem in Italien. In Deutschland ist am 27.01.2020 der erste Fall bestätigt worden.

Das Coronavirus überträgt sich von Mensch zu Mensch. Es verursacht meistens Symptome mit milden Erkältungsanzeichen wie Schnupfen, Husten oder Halskratzen. Bei einem kleineren Teil der Patienten nimmt das Virus einen schwereren Verlauf. Es können Atemprobleme und Lungenentzündung auftreten. Bisher traten Todesfälle aber vor allem bei Patienten auf, die schon vorher an chronischen oder schweren Grunderkrankungen litten. Personen mit Vorerkrankungen und ältere Menschen sollen deshalb besonders vor einer Ansteckung geschützt werden.

Die bayerischen Gesundheitsbehörden beobachten die Entwicklung sehr genau. Sie stehen dabei in engem Kontakt mit dem Bund und den anderen Bundesländern. Die aktuellsten Informationen und Pressemitteilungen zum Coronavirus gibt es beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Risikogebiete

Erkrankungszahlen und Risikogebiete (Robert-Koch-Institut)

Schutz vor Ansteckung

Als Basisschutzmaßnahmen sind eine gute Händehygiene sowie Husten- und Nies-Etikette sinnvoll. In Anbetracht der Grippewelle sind die nachfolgenden Maßnahmen generell angeraten.

Richtiges Händewaschen
Hygiene beim Niesen und Husten
Krankheitserreger auf Abstand halten

Ansprechpartner

Für Bürgerinnen und Bürger wurde eine Telefon-Hotline vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eingerichtet. Die Coronavirus-Hotline lautet 09131 / 6808-5101.

Das staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt München erreichen Sie unter 089 / 6221-1000.

Hotline für Ehrenamtliche und gemeinnützige Organisationen
Allen freiwillig Engagierten sowie Einrichtungen und Organisationen, die mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten, steht das Landratsamt München in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum der Caritas-Dienste im Landkreis München ab sofort beratend, informierend und vermittelnd zur Seite unter der kostenfreien Nummer 0800 - 0894000. Die Hotline ist immer montags bis donnerstags, 9 bis 12 Uhr, erreichbar.

Bei Fragen rund um das Thema Covid-19 und freiwilliges Engagement (z. B. Versicherungsschutz, Fürsorgepflicht und Pandemiepläne für Einsatzstellen, Integration oder Fördermöglichkeiten des Landkreises usw.) können Sie sich vertrauensvoll an die Hotline wenden.

Für weitere Informationen verweist das staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt München auf die Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI):  www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html