Berufsausbildung zum Verwaltungswirt (m/w/d)

Bei der Ausbildung zum Verwaltungswirt (m/w/d) handelt es sich um eine zweijährige duale Ausbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Sie beginnt jeweils am 1. September. Theorie und Praxis wechseln sich ab. Die Qualifikationsprüfung findet im zweiten Ausbildungsjahr Ende Mai/Anfang Juni statt. Die Ausbildung endet mit der Aushändigung des Prüfungszeugnisses und einer Abschlussfeier.

Während Ihrer Ausbildung findet eine intensive Betreuung durch Ihre hauptamtlichen Ausbilder/innen statt.

 

Im Rahmen der praktischen Ausbildung lernen Sie, die theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen, ebenso wie den dienstleistungsorientierten Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern. Die praktische Ausbildung findet in unterschiedlichen Fachbereichen des Landratsamtes München statt.

Typische Ausbildungsbereiche sind z.B.

  • Kraftfahrzeugzulassung oder Führerscheinstelle
  • soziale Dienstleistungsbereiche für Bürgerinnen und Bürger wie z.B. Jobcenter oder Sozialhilfe
  • Bereiche der Eingriffsverwaltung, insbesondere öffentliche Sicherheit und Ordnung (z.B. Bau- und Umweltrecht, Verbraucherschutz)
  • interne Dienstleistungsbereiche wie Personalrat, Finanz- oder Personalverwaltung.

Insgesamt durchlaufen Sie in zwei Jahren ca. sechs Praktikumsstellen. Vor Ort werden Sie von einer praktischen Ausbilderin bzw. einem praktischen Ausbilder betreut. Parallel besteht ein regelmäßiger Kontakt zu Ihrem hauptamtlichen Ausbilder. So organisiert und betreut er z.B. den wöchentlich stattfindenden Lernnachmittag bzw. Zusatzunterricht, ebenso wie interessante Projekte oder Aktionen. Darüber hinaus ist er Ihr Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.

 

Die theoretische Ausbildung findet in Fachlehrgängen an der Bayerischen Verwaltungsschule im Ortslehrgang in München statt. Der Schwerpunkt liegt hier in der Vermittlung der rechtlichen Grundlagen und der Aufbereitung von rechtlichen Sachverhalten, insbesondere im

  • Staatsrecht
  • Allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht (Sozialrecht, Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Baurecht)
  • Kommunalrecht
  • Recht des öffentlichen Dienstes
  • Privatrecht

Darüber hinaus haben Sie Unterricht im Bereich Wirtschafts- und Finanzlehre und Verwaltungslehre.

 

Der Anwärtergrundbetrag beträgt in beiden Ausbildungsjahren gleichbleibend 1.309,93 €.

Zusätzlich zum Anwärtergrundbetrag kann abhängig vom Familienstand ein Familienzuschlag gewährt werden.

Darüber hinaus erstatten wir die Kosten für das MVV-Jahresabo.

 

Wir bilden bedarfsorientiert aus. Das bedeutet, dass wir bei zufriedenstellenden theoretischen und praktischen Leistungen und bestandener Qualifikationsprüfung grundsätzlich alle Auszubildende zum Verwaltungswirt (m/w/d) bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in das Beamtenverhältnis auf Probe in übernehmen. Sie erhalten Bezüge in Besoldungsgruppe A 6.

Als Verwaltungswirt (m/w/d) beim Landratsamt München können Sie sehr vielseitige und unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen. Meist liegen die Einsatzbereiche bei sachbearbeitenden Tätigkeiten. Aufgrund Ihrer umfassenden Ausbildung können Sie die Ihnen übertragenen Aufgaben nach einer Einarbeitungszeit selbständig und eigenverantwortlich bearbeiten.

 

Personalentwicklung wird beim Landratsamt München groß geschrieben. Daher haben Sie durch die Teilnahme an Seminaren und Fortbildungen zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen auszubauen und Fachkenntnisse zu vertiefen oder zu erlernen.

Bei sehr guten praktischen Leistungen haben Sie mittelfristig bei Bedarf die Möglichkeit zur Teilnahme an der Ausbildungsqualifizierung oder an der Modularen Qualifizierung für die 3. Qualifikationsebene.

Für die Ausbildung zum Verwaltungswirt (m/w/d) und die damit verbundene Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • mindestens qualifizierender Haupt- bzw. Mittelschulabschluss
  • erfolgreiche Teilnahme am zentralen schriftlichen Auswahlverfahren des Bayerischen Landespersonalausschusses (www.lpa.de) am 06.07.2020. Die Anmeldung hierfür muss bis zum 06.05.2020 erfolgen.
  • Erfüllung der allgemeinen beamtenrechtlichen Zulassungsvoraussetzungen (§ 7 Beamtenstatusgesetz), insbesondere Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz
  • sichere Deutschkenntnisse und eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • ausgeprägtes Interesse am Umgang mit rechtlichen Sachverhalten und Rechtsvorschriften
  • Interesse an einer anspruchsvollen, rechtlich geprägten Ausbildung
  • Spaß und Freude am Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern und an der Arbeit im Team
  • Interesse und Freude an einer Bürotätigkeit in der Kommunalverwaltung, insbesondere Organisationstalent, Sorgfalt und Genauigkeit
  • Lernbereitschaft, Engagement und Zuverlässigkeit sowie die Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten

 

Die Ausschreibung beginnt am 07.02.2020 und endet am 06.05.2020.

Folgende Bewerbungsunterlagen werden benötigt:
•    Anschreiben
•    Lebenslauf
•    die letzten drei Schulzeugnisse
•    Praktikums- oder Arbeitszeugnisse (falls vorhanden)

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerberportal unter Angabe der Verfahrensnummer 2020-A1 ein.

Ansprechpartnerin
Frau Mösl

Telefon:
089 / 6221-1232
Fax:
089 / 6221 44-1232
Zimmer:
H 2.13a
Bereich:
1.1.2.3

Ansprechpartnerin
Frau Ott

Telefon:
089 / 6221-1296
Fax:
089 / 6221 44-1296
Zimmer:
H 2.12
Bereich:
1.1.2.3

Ansprechpartner
Herr Wimmer

Telefon:
089 / 6221-1298
Fax:
089 / 6221 44-1298
Zimmer:
H 2.13a
Bereich:
1.1.2.3